Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / RWE-Serie gerissen – Kapitän Baier vergibt Foulelfmeter

RWE-Serie gerissen – Kapitän Baier vergibt Foulelfmeter

Trotz 2:3-Heimniederlage gegen SV Lippstadt 08 weiterhin Spitzenreiter.
Die eindrucksvolle Serie von Spitzenreiter Rot-Weiss Essen ist in der Regionalliga West gerissen. Nach fünf Siegen hintereinander kassierte der ehemalige Bundesligist am 7. Spieltag gegen den Aufsteiger SV Lippstadt 08 eine 2:3 (0:2)-Heimniederlage. Trotz des herben Dämpfers bleibt RWE auf Platz eins, weil auch Verfolger FC Viktoria Köln bei der U 23 von Fortuna Düsseldorf 1:2 (1:1) unterlag.

Besonders bitter für RWE: Kapitän Benjamin Baier (Foto) scheiterte kurz vor Schluss mit einem Foulelfmeter an Lippstadts Torhüter Christopher Balkenhoff und vergab damit vor 9.197 Zuschauern die große Chance zum Ausgleich (90.).

Für die Essener lief von Beginn an nahezu alles schief. Erst verpasste Kai Pröger bei einem Pfostenschuss die frühe Führung, dann musste Rechtsverteidiger Daniel Heber noch während der Anfangsphase wegen einer Nackenverletzung ausgewechselt und durch Robin Urban ersetzt werden. Nach dem 0:1-Rückstand durch Kevin Holz (19.), der eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft der Gastgeber ausnutzte, handelte sich Angreifer Pröger wegen groben Foulspiels die Rote Karte ein (31.) und Trainer Karsten Neitzel wurde wegen Reklamierens auf die Tribüne verwiesen. In Unterzahl kassierten die Rot-Weissen durch einen Kopfball von SVL-Kapitän Fabian Lübbers (35.) auch noch das 0:2.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit brachte Lukas Scepanik (52.) den Ligaprimus per Kopf auf 1:2 heran. Sven Köhler (63.) stellte den alten Abstand wieder her, ehe Kevin Grund (72.) mit einem abgefälschten Freistoß die RWE-Fans noch einmal hoffen ließ. Baiers Elfmeter-Fehlschuss verhinderte jedoch den möglichen Punktgewinn. Der SV Lippstadt 08 blieb zum fünften Mal in Folge ungeschlagen (elf Punkte) und rückte als bester Neuling auf den vierten Tabellenplatz vor. Der Rückstand zur Spitze beträgt lediglich drei Zähler.

„Wir haben die erste Halbzeit verschlafen“, meinte Essens Torschütze Grund gegenüber FUSSBALL.DE und MSPW: „Nach der Pause hat die Mannschaft aber Charakter gezeigt.“ Lippstadts Trainer Daniel Berlinski schwärmte: „Diesen Mut muss man erst einmal aufbringen, um an der Hafenstraße so aufzutreten. Am Ende hat uns Christopher Balkenhoff den Sieg gerettet.“

Vizemeister und Titelfavorit FC Viktoria Köln geriet in Düsseldorf durch ein Tor von Dario Bezerra Ehret (35.) 0:1 in Rückstand. Felix Backszat (45.+2) gelang aber noch in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit der Ausgleich. Unmittelbar nach der Pause erzielte jedoch Kaito Miyake (46.) den Siegtreffer für die U 23 der Fortuna. Auch die Einwechslung des erst vor wenigen Tagen verpflichteten Schweizer Ex-Nationalspielers Albert Bunjaku (34/zuletzt FC Erzgebirge Aue) konnte den Kölnern nicht mehr zu einem Punktgewinn verhelfen.

Das könnte Sie interessieren:

Rot-Weiss Essen: Trainer Christian Titz sucht Stabilität

Drei Niederlagen in Folge haben Spuren hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.