Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Düsseldorf: Schwangere englische Stute stoppt Millowitsch

Galopp Düsseldorf: Schwangere englische Stute stoppt Millowitsch

Clear Water gewinnt Fliegerpreis um 25.000 Euro zum Totokurs von 88:10.
Die englische Stute Clear Water (88:10) gewann am Sonntag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf den mit 25.000 Euro dotierten Fliegerpreis über 1.400 Meter vor den beiden deutschen Hoffnungen Millowitsch (25:10), trainiert von Champion Markus Klug (Köln-Heumar), und Schäng (43:10) aus dem Quartier von Pavel Vovcenko (Achim bei Bremen).

Die aktuell wohl beste aktive englische „Amazone“ Josephine Gordon, die als Ersatzreiterin für Nicola Currie eingesprungen war, glänzte auf der fünfjährigen Stute Clear Water, die noch am Donnerstag Dritte in einem Stuten-Handicap in Salisbury war, außerdem tragend ist und hier bei ihrem letzten Karrierestart wohl kaum einen besseren Abschied von der Rennbahn geben konnte.

Triumph für Baumgarten und Holschbach

Den Sieg im BBAG Auktionsrennen für Zweijährige (52.000 Euro) holte sich der weiterhin ungeschlagene Django Freeman aus dem Gemeinschaftsbesitz von Lars Wilhelm Baumgarten (Bad Harzburg) und Christoph Holschbach (Düsseldorf). Trotz der eher ungünstigen Startbox zehn servierte Jockey Rene Piechulek (Bergheim) dem von Henk Grewe in Köln trainierten Hoffnungsträger am Grafenberg gleich ein ideales Rennen an vierter Position. In bester Haltung erreichte der 32:10-Mitfavorit die Zielgerade und verschaffte sich einen deutlichen Vorsprung, so dass eine Vorentscheidung zugunsten des offenbar mit viel Klasse ausgestatteten Youngsters schnell gefallen war. Der „Preis des Winterfavoriten“ ist nach diesem mit 25.000 Euro honorierten Treffer das nächste Ziel .

Mit deutlicher Steigerung wartete Accon (Trainer Markus Klug) als Zweiter auf. Er blieb vor Richelieu (Christian von der Recke/Weilerswist) und Say Good Buy (Peter Schiergen/Köln), die ebenfalls sehr gute Leistungen ablieferten. Der favorisierte Klug-Schützling Sibelius (30:10) musste von weit hinten zuviel aufholen, hatte dabei ein unruhiges Rennen und kam nicht mehr in die engere Entscheidung. Am Ende blieb Platz sechs.

Das könnte Sie interessieren:

Galopp: Sandbahn-Saison startet am 3. November in Dortmund

Genaue Termine für Veranstaltungen stehen nur bis zum Jahresende fest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.