Startseite / Pferderennsport / Traben / Traben Gelsenkirchen: Ein „Ass“ meldet sich siegreich zurück

Traben Gelsenkirchen: Ein „Ass“ meldet sich siegreich zurück

Robbin Bot steuert Stall Cortinas As des Jacquets zum überlegenen Erfolg.

Zehn Rennen wurden am Sonntag auf der Trabrennbahn in Gelsenkirchen entschieden. Im Mittelpunkt stand eine mit 2.900 Euro dotierte Prüfung. Dabei gab der achtjährige Hengst As des Jacquets, der dem Stall Cortina von Doris Wilhelm (Köln) gehört, ein erfolgreiches Comeback am Nienhausen Busch. Mit seinem Trainer Robbin Bot (Foto/Ascheberg) im Sulky siegte As des Jacquets als 15:10-Favorit überlegen mit fünf Längen vor dem 197:10-Außenseiter Teetime mit dem Niederländer Niels Jongejans im Sulky. Dritter wurde Paymybills Diamant (53:10) mit dem Belgier Kurt Roeges. Der 35:10-Mitfavorit King of the World, gesteuert von Champion Michael Nimczyk (Willich), musste sich mit Rang sechs begnügen.

Am 11. Mai 2014 war der Cortina-Spitzentraber As des Jacquets zum bisher einzigen Mal in Gelsenkirchen gestartet – und auf Anhieb ebenfalls siegreich geblieben. Danach kam er in den Niederlanden und Frankreich zum Einsatz. Seine aktuelle Gewinnsumme beträgt jetzt beachtliche 186.000 Euro.

Als einziger Fahrer kam Marcel Marks (Wesel) zu zwei Volltreffern. Bei insgesamt zehn Rennen flossen 71.912 Euro durch die Totokassen. Davon wurden 24.995 Euro auf der Rennbahn selbst gewettet.

Schon am Montag geht es mit einer weiteren Rennveranstaltung in Gelsenkirchen weiter. Ab 11.05 Uhr stehen fünf Prüfungen auf dem Programm.

Das könnte Sie interessieren:

Traben Berlin: Fritz-Brandt-Rennen soll später stattfinden

Traditionsprüfung für Amateurfahrer war für Karfreitag geplant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.