Startseite / Fußball / 3. Liga / 3. Liga: Großaspach trennt sich von Ex-Aachener Hildmann

3. Liga: Großaspach trennt sich von Ex-Aachener Hildmann

46-jähriger Fußball-Lehrer muss nach Pokalpleite in Essingen gehen.
Sascha Hildmann ist nicht mehr Trainer des Drittligisten SG Sonnenhof Großaspach. Der 46-jährige Fußball-Lehrer wurde am Freitag mit sofortiger Wirkung freigestellt. Damit reagierte der selbsternannte „Dorfklub“ auf die sportliche Entwicklung im Jahr 2018, die bisherige Punktausbeute in der Liga (zehn Zähler aus zehn Spielen, Platz 17) und das Ausscheiden im Verbandspokal von Württemberg (2:3 beim Verbandsligisten TSV Essingen am Mittwoch).

Hildmann war seit dem 1. Juli 2017 Cheftrainer bei der SG Sonnenhof und schloss die vergangene Spielzeit auf dem 14. Tabellenplatz ab. Zuvor war der Ex-Profi, der während seiner aktiven Laufbahn unter anderem für den 1. FC Kaiserslautern und Alemannia Aachen gespielt hatte, für die U 17-Teams des FSV Mainz 05 und der SV 07 Elversberg verantwortlich. Außerdem arbeitete er als Trainer für den SC Hauenstein und den SC Idar-Oberstein.

Auf das Auswärtsspiel am kommenden Montag, 8. Oktober (ab 19 Uhr, live bei Telekom Sport) bei den Würzburger Kickers soll nun Großaspachs Co-Trainer Zlatko Blaskic zusammen mit dem verbliebenen Trainerteam interimsweise die Mannschaft vorbereiten.

„Uns ist die Entscheidung, gerade menschlich, alles andere als leichtgefallen“, sagt Vorstandsmitglied Joannis Koukoutrigas. „Dennoch mussten wir diese nach einer ausgiebigen Analyse im Vorstand gemeinschaftlich so treffen.“

Das könnte Sie interessieren:

Viktoria Köln vorerst ohne Offensivspieler Kevin Holzweiler

Verletzung des 25-Jährigen hat sich als Muskelfaserriss herausgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.