Startseite / Fußball / 6:1-Kantersieg: Viktoria Köln trotzt dem Verletzungspech

6:1-Kantersieg: Viktoria Köln trotzt dem Verletzungspech

Mittelfeldspieler Hendrik Lohmar fällt mit Kreuzbandriss monatelang aus.
West-Regionalligist FC Viktoria Köln bleibt in dieser Spielzeit das Verletzungspech treu. Mittelfeldspieler Hendrik Lohmar (Foto) zog sich im Training einen Kreuzbandriss zu und steht seinem Trainer Patrick Glöckner in den nächsten Monaten nicht zur Verfügung. Bereits Linksverteidiger Sascha Eichmeier und Mittelstürmer Nicolas Hebisch hatten sich schon vor Saisonbeginn die gleiche langwierige Verletzung zugezogen.

Damit ist das „Lazarett“ des Tabellenführers auf insgesamt sechs Spieler angewachsen. Kapitän Mike Wunderlich (Sprunggelenk), Mittelfeldspieler Simon Handle (Sehnenabriss) und Offensivspieler Marcel Gottschling (Muskelbündelriss) müssen sich nach ihren schweren Verletzungen ebenfalls noch gedulden.

Dennoch bleiben die Domstädter in der Erfolgsspur, bauten die Tabellenführung am 12. Spieltag aus. Das Glöckner-Team fuhr gegen den Aufsteiger TV Herkenrath 09 einen 6:1 (3:0)-Kantersieg ein und vergrößerte den Vorsprung vor dem Tabellenzweiten Borussia Dortmund U 23 auf vier Zähler. Allerdings ist der BVB, der an diesem Wochenende wegen der Verlegung des Heimspiels gegen Rot-Weiss Essen auf den 6. November nicht im Einsatz ist, gegenüber der Viktoria mit zwei Partien im Rückstand.

Schon während der ersten Halbzeit sorgten Christian Derflinger (18.) und zweimal Kevin Holzweiler (23./30.) vor 1.144 Zuschauern für klare Verhältnisse. Nachdem Angreifer Vincent Geimer (61.) für Herkenrath verkürzt hatte, schraubten Sven Kreyer (77.), Ex-Bundesligaprofi Albert Bunjaku (82.) und erneut Derflinger (90.) das Ergebnis in die Höhe. Die Gäste aus Bergisch Gladbach kassierten ihre vierte Niederlage hintereinander und belegen weiterhin einen Abstiegsplatz.

Das könnte Sie interessieren:

RL West: 6.000 Euro Geldstrafe für Rot-Weiß Oberhausen

Gegnerischer Spieler war von Becher getroffen worden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.