Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / Ex-Duisburger Schlicke wird Sportlicher Leiter beim 1. FC Schweinfurt

Ex-Duisburger Schlicke wird Sportlicher Leiter beim 1. FC Schweinfurt

37-Jähriger tritt die Nachfolge des zurückgetretenen Gerd Klaus an.
Der 1. FC Schweinfurt 05 aus der Regionalliga Bayern ist auf der Suche nach einem neuen Sportlichen Leiter fündig geworden. Ex-Bundesligaprofi Björn Schlicke (Foto) wird Nachfolger von Gerd Klaus und tritt zum 1. Januar 2019 sein Amt bei den Grün-Weißen an. Klaus war Ende September zurückgetreten, nachdem die Unterfranken im Verbandspokal-Achtelfinale gegen den Drittligisten Würzburger Kickers (3:1, aber 0:2-Wertung durch das BFV-Sportgericht) mit David Paulus, Gianluca Lo Scrudato und Vincent Waigand nur drei statt der geforderten vier Spieler, die am 1. Juli 2018 das 23. Lebensjahr noch nicht vollendet haben durften (U 23-Spieler), im Kader hatten und deshalb aus dem Wettbewerb ausscheiden mussten.

Klaus-Nachfolger Schlicke arbeitet aktuell noch als Teammanager beim Schweinfurter Ligakonkurrenten SpVgg Greuther Fürth U 23. Als Profi absolvierte Schlicke 88 Bundesligaspiele und 252 Zweitligaeinsätze, unter anderem für den Hamburger SV, den 1. FC Köln und den MSV Duisburg. Bei den Fürthern hat der 37-Jährige nach seiner aktiven Karriere auch schon im Trainerstab und in der Marketingabteilung gearbeitet.

„Wir sind überzeugt davon, dass Björn Schlicke genau der richtige Mann für uns ist“, so Schweinfurts Geschäftsführer Markus Wolf. „Er verfügt nicht nur über den nötigen Fußballverstand und die entsprechenden Kontakte, sondern hat sich auch Themen wie Marketing, Verwaltung und Nachwuchsstrukturen in einem Profiverein angeeignet. Damit wird er uns auf unserem Weg, neben dem Kader auch die Strukturen des Vereins nach und nach zu verbessern, mit Sicherheit weiterbringen.“

Schlicke sagt über den Wechsel zum 1. FC Schweinfurt 05: „In Schweinfurt wird seit vielen Jahren unter hervorragenden Rahmenbedingungen etwas aufgebaut. Ich freue mich sehr auf die Aufgabe, bei diesem Projekt mitzugestalten und zu helfen, dass es weiterhin Schritt für Schritt aufwärts geht.“

Das könnte Sie interessieren:

MSV Duisburg: Wilson Kamavuaka angeschlagen

30-jähriger Mittelfeldspieler hat mit Rückenbeschwerden zu kämpfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.