Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Iffezheim: Markus Klug stellt erneut „Winterkönigin“

Galopp Iffezheim: Markus Klug stellt erneut „Winterkönigin“

Zum vierten Mal in Folge – Auch Allofs-Galopper Potemkin erfolgreich.


Diese Serie ist beeindruckend: Zum vierten Mal in Folge hat der Kölner Erfolgstrainer Markus Klug (Foto) den „Preis der Winterkönigin“ für zweijährige Stuten auf der Galopprennbahn in Iffezheim bei Baden-Baden gewonnen.

In der 105.000 Euro-Prüfung am Sonntag gab es für Klug vor 6.500 Zuschauern sogar einen Doppelsieg. Whispering Angel (Jockey: Markus Seidl/Köln) gewann vor ihrer Stallgefährtin Akribie (Maxim Pecheur/Lohmar). Rang drei im Klassiker für die zweijährigen Stuten ging an Ivanka aus dem Trainingsquartier von Andreas Wöhler (Gütersloh).

Whispering Angel zählte als 46:10-Chance zu den Mitfavoritinnen im 13er-Feld. Sie befindet sich im Besitz des Gestüt Park Wiedingen, das auch Züchter der Soldier Hollow-Tochter ist. Für Wiedingen hatte Klug bereits 2015 mit Dhaba die „Winterkönigin“ gewonnen. Der auf Gestüt Röttgen (Köln-Heumar) tätige Trainer hatte insgesamt fünf Pferde am Start. „Da kann man eigentlich nur verlieren“, so Klug.

Potemkin führt Gesamtwertung von französischer Rennserie an

Der siebenjährige Potemkin (Foto unten) hat das letzte hochkarätige Rennen der Saison 2018 in Iffezheim gewonnen. Start-Ziel siegte der von Andreas Wöhler (Gütersloh) trainierte und von Bauyrzhan Murzabayev gerittene Wallach vor Itobo und Almorox in der „Baden-Württemberg-Trophy“, einem mit 55.000 Euro dotierten Rennen über 2.000 Meter. Potemkin steht im gemeinsamen Besitz von Ex-Fußballnationalspieler und Manager Klaus Allofs sowie der Stiftung Gestüt Fährhof (Sottrum). Für den 36:10-Mitfavoriten Potemkin war es bereits der vierte Sieg in dieser Saison.

Siegreiter Murzabayev sagte: „Ich hatte mir die beiden letzten Rennen von Potemkin angeschaut und gesehen, dass er möglichst frei galoppieren muss. Ich bin daher selbst nach vorne gegangen und habe nach einem guten Start alles kontrollieren können.“

Die Baden-Württemberg-Trophy ist auch Teil der französischen Rennserie „Le Defi du Galop“, deren Gesamtwertung Potemkin jetzt anführt. Eine weitere Station der Rennserie (von insgesamt 17) ist am 11. November Marseille, wo Allofs selbst einmal aktiv spielte. Außerdem stehen noch Rennen in Nantes (27. Oktober), Casablanca (17. November) und Toulouse (9. Dezember) auf dem Programm.

Erfolgreichster Jockey der Veranstaltung in Iffezheim war im Rahmenprogramm Adrie der Vries. Der Niederländer gewann drei Rennen.

Foto-Quelle (Potemkin): Marc Rühl/Baden Racing

Das könnte Sie interessieren:

Deutscher Galopp: Dachverband mit Sitz in Köln kündigt Mitarbeitern

Auch Rennleitung-Chef Frank Becker offenbar von Maßnahmen betroffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.