Startseite / Fußball / 3. Liga / Fortuna Köln: 13 Gegentore nach zwei Spielen unter Kaczmarek

Fortuna Köln: 13 Gegentore nach zwei Spielen unter Kaczmarek

Auf 0:7 gegen SV Wehen Wiesbaden folgt 0:6 bei der SpVgg Unterhaching.
Tomasz Kaczmarek (Foto), neuer Trainer beim Drittligisten Fortuna Köln, erlebte im zweiten Spiel unter seiner Regie die zweite herbe Niederlage. Nach dem 0:7 bei Kaczmareks Premiere gegen den SV Wehen Wiesbaden mussten sich die Domstädter am Sonntag bei der SpVgg Unterhaching 0:6 (0:3) geschlagen geben. Damit hat der 34-Jährige den schlechtesten Trainerstart im deutschen Profifußball hingelegt.

Der erste Abstiegsplatz ist jetzt noch drei Punkte entfernt. Für Unterhaching war es der erste Sieg nach zuvor sieben Unentschieden.

Der Tabellenzweite SC Preußen Münster unterlag bei der SG Sonnenhof Großaspach 1:3 (0:2). Damit wuchs der Rückstand auf Spitzenreiter VfL Osnabrück (1:1 beim VfR Aalen) auf vier Punkte an. Für die Preußen traf nur Rufat Dadashov, Nationalspieler von Aserbaidschan.

Das könnte Sie interessieren:

Torsten Lieberknecht: „Müssen uns bei MSV-Fans entschuldigen“

46-jähriger Trainer der „Zebras“ spricht nach Pokal-Aus Klartext.

1 Kommentar

  1. Man sollte die alte Tradition wieder aufleben lassen, Trainer in der Halbzeit zu feuern. Und die Arbeitsverweigerung der Mannschaft ist auch mehr als enttäuschend. Seit Beginn der Saison läuft da was schief. Und so sehr jetzt ein Investor den Beleidigten spielt, ein Klaus Ulonska hätte es nicht soweit kommen lassen. Ein Verein besteht nicht nur aus Spielern, sondern auch aus Fans. Man kann sich nicht nur auf die Haute voulete konzentrieren und sich von den Rest der „nur“ eine einfache Eintrittskarte hat distanzieren. Und wenn die mal eine andere Meinung haben als genehm direkt den Beleidigten spielt. Wir alle sind Fortuna und darum sollten wir alle uns auch zusammenreißen und zusammen den Verein aus der Scheiße ziehen.

    Gruß, Jürgen Weigelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.