Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / RL West: Trainer Zillken und Daun nicht mehr im Amt

RL West: Trainer Zillken und Daun nicht mehr im Amt

Bonner SC sucht Nachfolger – Pawlak kehrt zur Kölner U 21 zurück.
Bei den beiden abstiegsbedrohten Vereinen Bonner SC und 1. FC Köln U 21 aus der Regionalliga West stehen zukünftig neue Trainer an der Seitenlinie. Beim BSC ist Daniel Zillken (Foto, links) nach dem 2:3 bei Aufsteiger 1. FC Kaan-Marienborn zurückgetreten. Ex-Bundesliga-Profi Markus Daun (Foto, rechts) wurde bei den Kölnern nach dem 1:1 gegen den Wuppertaler SV freigestellt.

Zillken hatte den Bonner SC seit Juli 2014 betreut. 2016 stieg der 51-Jährige mit seiner Mannschaft in die West-Staffel auf. Zweimal in Folge erreichte der BSC den Klassenverbleib. Mit 146 Partien war Zillken vor Erich Rutemöller (136 Spiele), langjähriger Leiter des Fußball-Lehrer-Lehrgangs des DFB und ehemaliger Co-Trainer von Berti Vogts, Rudi Völler und Erich Ribbeck bei der deutschen Nationalmannschaft, Rekordtrainer der ehemaligen Bundeshauptstädter.

„Daniel hat den Verein mit seiner akribischen, intensiven und erfolgreichen Arbeit geprägt“, so Thomas Schmitz, Sportlicher Leiter des Bonner SC. „Diese Situation hat uns alle überrascht, wir werden ruhig analysieren, wie es weiter gehen soll. Die Suche nach einem Nachfolger gehen wir jetzt an.“ Mit 16 Punkten aus 17 Spielen belegt Bonn den ersten Abstiegsplatz.

Die zweite Mannschaft des 1. FC Köln hat bereits einen Nachfolger für Ex-Profi Markus Daun (88 Einsätze für Bayer 04 Leverkusen, Werder Bemen, 1. FC Nürnberg und MSV Duisburg) gefunden. André Pawlak, der schon von Oktober 2017 bis zum letzten Sommer für die U 21 verantwortlich war, übernimmt erneut. Der 47-Jährige absolviert in dieser Saison seine Ausbildung zum Fußball-Lehrer. Nach der Hinrunde stehen die Kölner mit zehn Punkten und nur einem Sieg auf dem vorletzten Platz.

„Trotz des Punktgewinns gegen Wuppertal haben wir leider das Gefühl verloren, dass die U 21 mit Markus Daun auf der Trainerbank sportlich die Wende schafft“, so Matthias Heidrich, Sportlicher Leiter des Kölner Nachwuchsleistungszentrums. „André kennt die Mannschaft und die Liga. Er hat in der letzten Saison die Mannschaft in einer schwierigen Situation übernommen und zum Klassenverbleib geführt. Wir haben noch 17 Spiele, um den Ligaverbleib zu schaffen. Diese Aufgabe werden wir mit aller Geschlossenheit und Energie angehen.“

Das könnte Sie interessieren:

Alemannia Aachen: Sergio Gucciardo kommt vom SC Paderborn 07

Offensivspieler wird für eine Spielzeit vom Bundesligisten ausgeliehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.