Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Bayer 04: Simon Rolfes schon bald Sportdirektor

Bayer 04: Simon Rolfes schon bald Sportdirektor

Leverkusens langjähriger Kapitän wird Nachfolger von Jonas Boldt.


Simon Rolfes (Foto), 36-jähriger Ehrenspielführer des Fußball-Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen und seit dem 1. Juli dieses Jahres im Verein „Leiter Jugend und Entwicklung“, wird zum 1. Dezember 2018 neuer Sportdirektor. Er übernimmt die Position von Jonas Boldt, der sich entschlossen hat, Bayer 04 zum 30. Juni 2019 zu verlassen. Bis dahin wird Boldt den 26-maligen deutschen Nationalspieler Rolfes in dessen neue Tätigkeit einarbeiten und ihn vollumfänglich unterstützen. Boldt arbeitet seit 2007 hauptberuflich in verschiedenen Funktionen für den aktuellen Europa League-Teilnehmer, der am Freitag sein Bundesliga-Heimspiel gegen den VfB Stuttgart 2:0 (0:0) gewonnen hatte (Bericht siehe hier).

„Wir sind Jonas Boldt zu großem Dank verpflichtet. Er hat mit seiner Zielstrebigkeit und mit seinem bedingungslosen Engagement deutlichen Anteil am erfolgreichen Abschneiden der Werkself in den vergangenen Jahren“, sagt Werner Wenning, Vorsitzender des Gesellschafterausschusses von Bayer 04 Leverkusen. „Gleichzeitig freuen wir uns sehr, dass wir mit Simon Rolfes die wichtige Position des Sportdirektors aus den eigenen Reihen besetzen können. Er hat den sprichwörtlichen Stallgeruch, ist außerdem international bestens vernetzt und besitzt alle Fähigkeiten, um Bayer 04 nach vorne zu bringen.“

Der Entschluss, mit Simon Rolfes den Weg in die Zukunft zu beschreiten, ist für Fernando Carro, den Vorsitzenden der Geschäftsführung, „ein klares Bekenntnis zur DNA von Bayer 04. Simon war langjähriger Kapitän der Werkself und ist eine Identifikationsfigur. Er kennt den Klub wie kaum ein anderer.“

Mit Blick auf Jonas Boldt ergänzt Rudi Völler, Geschäftsführer Sport: „Ich habe mit Jonas viele Jahre sehr eng und vertrauensvoll zusammengearbeitet. Zunächst als Chefscout und als mein Assistent sowie nach dem Weggang von Michael Reschke als Kadermanager hat Jonas die Personalpolitik mitgeprägt und großen Anteil an unserer regelmäßigen Präsenz in den europäischen Wettbewerben“, so Völler. „Ich bin sicher, dass Jonas die kommenden Herausforderungen genauso leidenschaftlich annehmen und seine besonderen Fähigkeiten auch in einem anderen Umfeld entfalten wird. Nach so vielen Jahren bei Bayer 04 ist sein Wunsch nachvollziehbar, sich unter veränderten Bedingungen neu zu beweisen. Dass wir ihn auf ganz hohem Niveau wiedersehen werden, ist für mich keine Frage.“

Boldt, der 2003 als Praktikant in Leverkusen begann, hatte Völler zu Saisonbeginn nach dessen Wechsel ins Amt des Geschäftsführers Sport in der Funktion des Sportdirektors beerbt. Für Boldt bedeutet der Abschied von Bayer 04 eine Zäsur in seiner Vita, die bislang ausschließlich auf den Klub ausgerichtet war, dem bereits seit frühester Kindheit seine Sympathien gelten. „Ich bin Bayer 04 Leverkusen dankbar, dass ich mich hier über viele Jahre so entwickeln konnte, wie es mir letztlich gelungen ist. Mittlerweile bin ich jedoch an einem Punkt angelangt, an dem ich glaube, dass eine Weiterentwicklung nur durch Veränderung möglich ist. Nach 15 Jahren und wegen meiner besonderen Beziehung zu diesem Klub ist mir dieser Schritt alles andere als leichtgefallen. Aus diesem Grund kann sich jeder bei Bayer 04 auch darauf verlassen, dass ich bis zu meinem Abschied im Sommer weiterhin meine ganze Leidenschaft einbringen werde, um die letzte gemeinsame Saison zu einem erfolgreichen Ende zu führen.“

Für Simon Rolfes, der zehn Jahre lang als Profi für die Werkself spielte, davon sieben Jahre als Kapitän, ist der Eintritt in die Führungsriege des Vereins „die Erfüllung eines Traums. Ich habe Bayer 04 so viel zu verdanken und freue mich sehr über die neue Aufgabe“, so Rolfes, der nach Beendigung eines fast zweijährigen UEFA-Studiums über den Abschluss „Executive Master for International Players (MIP)“ verfügt. „Das mir entgegengebrachte Vertrauen möchte ich rechtfertigen und werde mich mit aller Kraft dafür einsetzen, Bayer 04 langfristig dort zu positionieren, wo nicht nur wir selbst uns sehen: In der Spitzengruppe des deutschen Fußballs und als Stammgast auf europäischer Bühne.“

Foto-Quelle: Bayer 04 Leverkusen

Das könnte Sie interessieren:

VfL Bochum: Samuel Bamba kommt von Borussia Dortmund

20-jähriger Offensivspieler lief schon für Profis und U 23 auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert