Startseite / Fußball / Alemannia Aachen bedauert Fan-Ausschreitungen

Alemannia Aachen bedauert Fan-Ausschreitungen

Partie in Wattenscheid konnte erst mit 15 Minuten Verspätung beginnen.
Das Regionalliga West-Spiel zwischen der SG Wattenscheid 09 und Alemannia Aachen (1:0) konnte erst mit 15 Minuten Verspätung angepfiffen werden. Grund waren Ausschreitungen im Zuschauerbereich der Alemannia, der zwischenzeitlich von der Polizei sogar geräumt wurde, um erneute Einlasskontrollen – unter anderem wegen des Verdachts auf das Mitführen von pyrotechnischen Gegenständen – zu ermöglichen. Wie die Alemannia offiziell bestätigte, wurde ein von „Fans“ angegriffener Ordner ebenso verletzt wie mehrere Aachener Anhänger, gegen die Polizeibeamte unter anderem Pfefferspray eingesetzt hatten.

Die Stellungnahme von Alemannia Aachen im Wortlaut:

„Das Spiel gegen die SG Wattenscheid 09 wurde am Samstag von Vorkommnissen überschattet. Im Zuge der Einlasskontrollen wurden leider ein Ordner und mehrere Fans der Alemannia verletzt. Wir bedauern das Geschehene zutiefst und wünschen allen Betroffenen baldige Genesung. Als Verein nehmen wir die Situation sehr ernst und werden mit allen Beteiligten das Gespräch suchen, um die Situation in aller Gründlichkeit aufzuklären.“

Das könnte Sie interessieren:

MSV Duisburg ohne Kevin Wolze gegen den Hamburger SV

Kapitän der „Zebras“ sah bei 1:4 in Heidenheim die fünfte Gelbe Karte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.