Startseite / Fußball / RL Nord: Ex-Gladbacher Zimmermann neuer Trainer beim TSV Havelse

RL Nord: Ex-Gladbacher Zimmermann neuer Trainer beim TSV Havelse

47 Tage nach seinem Rücktritt bei Egestorf-Langreder.
Gerade einmal 47 Tage nach seinem Rücktritt beim 1. FC Germania Egestorf-Langreder ist Jan Zimmermann wieder Trainer in der Regionalliga Nord. Der 39-jährige Ex-Profi übernimmt den stark abstiegsbedrohten Germania-Konkurrenten TSV Havelse, wird bei den Garbsenern in Doppelfunktion auch noch Sportlicher Leiter. Mit 19 Punkten aus 21 Spielen belegt der TSV Havelse einen Abstiegsplatz.

Für Zimmermann, der als aktiver Spieler unter anderem für die U 23 von Borussia Mönchengladbach, den FC Carl Zeiss Jena, Eintracht Braunschweig und den VfB Lübeck am Ball war, ist es die Rückkehr an seine frühere Wirkungsstätte. Der gebürtige Hannoveraner hatte seine Karriere im Nachwuchsbereich des ehemaligen Zweitligisten Havelse gestartet, trug außerdem zwischen 2007 bis 2011 erneut das TSV-Trikot. Er stieg mit dem Verein von der Oberliga Niedersachsen in die Regionalliga Nord auf.

„Nach meinem Rücktritt in Egestorf hatte ich eigentlich nicht die Absicht, schon jetzt wieder eine neue Aufgabe zu übernehmen“, so Zimmermann. „Da diese Doppelfunktion aber sehr interessant ist und ich viel Potenzial in dem Verein und der Mannschaft sehe, habe ich mich dazu entschieden, schon jetzt einzusteigen. Ich will alles dafür tun, um den Klassenverbleib zu schaffen und parallel mit der Planung für die nächste Saison zu starten.“ Zimmermann wird den TSV Havelse am 24. Februar (ab 14 Uhr) im Auswärtsspiel bei der U 23 von Holstein Kiel erstmals in einer Ligapartie betreuen.

Mit Abschied von Manager Stefan Pralle endet eine Ära

Stefan Pralle, der seit 2009 als Liga-Geschäftsführer die sportliche und wirtschaftliche Verantwortung beim TSV Havelse hatte, zieht seinen ursprünglich zum Saisonende geplanten Abschied vor und hört bereits zum Jahresende auf, um für Zimmermann Platz zu machen. Damit endet in Garbsen eine Ära.

Höhepunkte von Pralles Amtszeit waren der Aufstieg in die Regionalliga 2010, der Sprung in die zweite Runde des DFB-Pokals 2012 und die Vizemeisterschaft in der Nord-Staffel 2013 unter der Regie des heutigen Bundesligatrainers André Breitenreiter (aktuell Hannover 96).

„Dass Stefan Pralle für eine letzte Saison als Liga-Geschäftsführer zur Verfügung stand, hatte er mir bereits frühzeitig vor Saisonbeginn angekündigt“, so Manfred Hörnschemeyer, Vorsitzender des TSV. „Nach intensiven Gesprächen stand schnell fest, dass der Neustart aufgrund der sportlichen Situation bereits im Januar erfolgen soll. Ich bin Stefan für sein leidenschaftliches und außerordentlich hohes Engagement in den vergangenen neuneinhalb Jahren unendlich dankbar, respektiere aber seinen Rückzug aus persönlichen Gründen. Es freut mich außerordentlich, dass er uns mit seiner Kompetenz im Wirtschaftsbeirat und vor allem als guter Freund erhalten bleibt.“

Pralles administrativen und wirtschaftlichen Tätigkeiten werden sich Vorsitzender Manfred Hörnschemeyer sowie die bisherigen stellvertretenden Geschäftsführer Matthias Limbach und Wolfgang Lange künftig teilen.

Foto-Quelle: 1. FC Germania Egestorf-Langreder

Das könnte Sie interessieren:

1. FC Köln gegen Italiens Meister AC Mailand im Einsatz

Bei Partie am 16. Juli werden erstmals neue Technologien verwendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.