Startseite / Fußball / RW Essen: Neitzel und Lucas reden Tacheles

RW Essen: Neitzel und Lucas reden Tacheles

Hoffnung auf mehr Konkurrenzkampf nach der Winterpause.
Am Sonntagvormittag wurde beim West-Regionalligisten Rot-Weiss Essen Tacheles gesprochen. Trainer Karsten Neitzel (50) und Sportdirektor Jürgen Lucas (48)/Foto) redeten dem Team wenige Stunden nach dem bitteren Jahresabschluss bei der starke abstiegsbedrohten U 21 des 1. FC Köln (0:1) noch einmal ins Gewissen, ehe die Spieler in den Weihnachtsurlaub verabschiedet wurden. Tenor: Nach dem starken Start (fünf Siege aus den ersten sechs Spielen) stimmten in den folgenden Wochen zunächst „nur“ die Ergebnisse zu selten. Im letzten Drittel der Hinserie ließen aber auch die Leistungen immer mehr zu wünschen übrig.

„Wir haben in Köln – wie schon zuvor gegen Düsseldorf oder Wuppertal – zurecht verloren. Das tut besonders weh“, so Lucas im kicker-Gespräch. Ein Grund: Auf vielen Positionen gab es – auch verletzungsbedingt – (zu) wenig Konkurrenzkampf. Umso größer ist die Hoffnung, dass sich die Rekonvaleszenten Cedric Harenbrock und Kevin Freiberger nach ihren Kreuzbandrissen im neuen Jahr zurückmelden und dass die ebenfalls lange ausgefallenen Marcel Platzek und Florian Bichler während der Vorbereitung ihre Rückstände aufholen.

Das könnte Sie interessieren:

SG Wattenscheid 09: Norman Jakubowski bleibt ein weiteres Jahr

Innenverteidiger trägt bereits seit 2016 das Trikot der SGW.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.