Startseite / Fußball / SG Wattenscheid 09: Es geht um die Zukunft des Vereins

SG Wattenscheid 09: Es geht um die Zukunft des Vereins

Finanzlücke soll mit Hilfe von Crowdfunding-Projekt geschlossen werden.
West-Regionalligist SG Wattenscheid 09 kämpft ums wirtschaftliche Überleben. Der ehemalige Bundesligist hat in einer offiziellen Erklärung eine Deckungslücke bis zum Saisonende in Höhe von mindestens 350.000 Euro eingeräumt. Dieses Geld will die SGW-Vereinsführung um den Aufsichtsrats-Vorsitzenden Oguzhan Can (Foto) ab sofort mit Hilfe einer Crowdfunding-Aktion einsammeln. Dafür hat sich der Traditionsverein eine Frist von 28 Tagen, also bis Mitte Januar, gesetzt. Die Partnerpakete, die dabei angeboten werden, reichen von 10 Euro als kleinstem Beitrag bis zu 20.000 Euro (Firmen-Nennung im Stadionnamen).

Sollte die gewünschte Summe nicht zusammenkommen, sei der Fortbestand des Vereins in höchstem Maße gefährdet, teilten die Wattenscheider in einer offiziellen Erklärung mit. Dann drohe auch die Einstellung des Spielbetriebs. Aktuell warten Trainer und Spieler auf zwei ausstehende Monatsgehälter (Oktober und November).

Wir veröffentlichen die Erklärung der SG Wattenscheid 09 im Wortlaut:

„Mindestens 350.000 Euro sind kurzfristig erforderlich, um die Verbindlichkeiten bis zum Ende der Saison zu decken und in einer finanziell sicheren Umgebung wieder positive und nachhaltige Energien entwickeln zu können. Der ehemalige Bundesligist benötigt daher kurzfristig und dringend diese finanziellen Mittel, um die laufende Saison in der Regionalliga West überhaupt zu Ende spielen zu können.

Danach ist die oberste Priorität des Aufsichtsrates und des Vorstandes, neue Partner für die kommende Saison 2019/2020 zu finden. Gelingt das nicht, droht noch vor dem 110-jährigen Jubiläum das endgültige Aus für den gesamten Verein, inklusive der Jugendabteilung mit allen Mannschaften. Das sind mehr als 200 Spieler und viele Talente, die die SG Wattenscheid 09 in jeder Saison hervorbringt. Der Spielbetrieb würde eingestellt werden, ein Weitermachen oder ein Neustart in unteren Spielklassen wäre dann nicht mehr möglich. Die Bedrohung, dass die SG Wattenscheid 09, eine bedeutende Institution im Revier, bald endgültig Geschichte ist, wird damit greifbar.

Der Aufsichtsratsvorsitzende Oguzhan Can hat mittlerweile mit mehr als einer Million Euro die alten Verbindlichkeiten des Vereins und die laufenden Kosten finanziert. Damit er sich weiterhin an der Zukunft des Vereins finanziell beteiligt, ist es erforderlich, ein positives Signal aus dem Umfeld zu bekommen.

Daher startet der Verein ab sofort eine Crowdfunding-Kampagne, um Firmen, Sympathisanten und Fans die Möglichkeit zu geben, dem Club finanziell unter die Arme zu greifen. Es ist die Hoffnung auf den rettenden Strohhalm. Aber dazu müssen nun alle, denen Fußball mit Tradition am Herzen liegt, mithelfen.

„Wir arbeiten daher ab sofort 28 Tage mit der Plattform ‚fairplaid.org‘ und erhoffen uns, mit der Kampagne ‚Rettet die SG Wattenscheid 09‘ die Summe von mindestens 350.000 Euro zu erreichen und damit eine solide Finanzierung für die Restsaison zu erwirtschaften. Das Geld wird dringend benötigt, um Zeit zu haben, neue Leute ins Boot zu holen und das Schiff wieder auf Kurs zu bringen. Gelingt dies nicht, kann ich nicht mehr für den Fortbestand der SG Wattenscheid 09 garantieren“, so Oguzhan Can. Der Verein benötigt nun alle Hilfe, die er bekommen kann.

Kampagnenadresse: http://www.fairplaid.org/wirsindsgwattenscheid09

Crowdfunding-Film: https://youtu.be/aCx-x5sWFzw

Quelle: SG Wattenscheid 09

Das könnte Sie interessieren:

Testspiele vom Samstag: RW Essen trennt sich 2:2 von Offenbach

Lenz die neue Nummer eins im Tor – Kefkir und Dahmani treffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.