Startseite / Pferderennsport / Traben / Traben Gelsenkirchen: Rita und Eckhardt Drees strahlen

Traben Gelsenkirchen: Rita und Eckhardt Drees strahlen

72-jähriger Trainer am 2. Weihnachtstag am Nienhausen Busch erfolgreich.
In glänzender Form präsentierte sich Traber-Trainer Eckhardt Drees (72) aus dem münsterländischen Lüdinghausen am 2. Weihnachtstag auf der Trabrennbahn in Gelsenkirchen. Mit der fünfjährigen Stute Somme, die seiner älteren Schwester Rita (Foto) gehört, siegte Eckhardt Drees am Nienhausen Busch zum Totokurs von 105:10. Nur eine halbe Stunde später war er auch noch mit der vierjährigen Stute Emine Smiling (78:10) aus dem Besitz von Konstanze Droppelmann erfolgreich.

Das mit 2.000 Euro dotierte „Weihnachtsmann-Rennen“ gewann der sechsjährige Wallach Toscanini Font (49:10), gesteuert von Jochen Holzschuh (Dülmen).

Ebenso wie Eckhardt Drees kam auch Champion Michael Nimczyk (Willich) zu zwei vollen Erfolgen. Der „Goldhelm“ war zum Abschluss der Veranstaltung mit den Favoriten Sandsturm (16:10) und Highlander Boko (15:10) erfolgreich. Damit schloss der alte und neue Gelsenkirchener Bahnchampion die Saison 2018 mit seinen Siegen 43 und 44 am Nienhausen Busch ab.

Bei insgesamt zehn Prüfungen flossen 110.969 Euro (Schnitt pro Rennen 11.096 Euro) durch die Totokassen. Davon wurden 43.741 Euro (Schnitt 4.374 Euro) auf der Rennbahn selbst gewettet.

Das könnte Sie interessieren:

Traben Dänemark: Ein zweiter Platz für Michael Nimczyk

Berufsfahrer-Champion aus Willich belegt im Hauptrennen Rang acht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.