Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / RW Essen: „Sandy“ Sandgathe spielte schon 12.000 Euro für Kinder ein

RW Essen: „Sandy“ Sandgathe spielte schon 12.000 Euro für Kinder ein

RWE-Fan jetzt auch offiziell Botschaft der „Essener Chancen“.


Im Stadion Essen fand die Mitgliederversammlung der „Essener Chancen“, dem Sozialprojekt des West-Regionalligisten Rot-Weiss Essen, mit Gründern, Beirat, Freunden und Förderern statt. Der Vorstand wurde dabei einstimmig bestätigt und die rot-weisse Sozialinitiative konnte sich über ein neues Aushängeschild freuen.

„Großartige und kreative Projekte setzen wir für Kinder und Jugendliche mit starken Essener Partnern um. Unser Ziel ist die Förderung der Bildungschancen von Kindern und Jugendlichen. Hierzu bietet RWE die wichtige Öffentlichkeit und ein tolles Netzwerk mit starken Partnern“, bringt Peter Renzel, Sozialdezernent der Stadt Essen und zweiter Vorsitzender der Essener Chancen, die Arbeit der rot-weissen Sozialinitiative auf den Punkt.

Der Vorstand wurde auf der Mitgliederversammlung einstimmig bestätigt: Marcus Uhlig (auch erster Vorsitzender von Rot-Weiss Essen) ist erster Vorsitzender, Peter Renzel zweiter Vorsitzender und Hans-Henning Schäfer bleibt Schatzmeister.

Gleichzeitig können die Essener Chancen jetzt ganz offiziell ein neues Gesicht in ihren Reihen begrüßen: „Ich habe einen Auftrag, den Kindern zu helfen“, erklärt RWE-Fan Thomas „Sandy“ Sandgathe, dass er allein sowie mit seiner Band auf fast 50 Konzerten über das ganze Jahr 2018 verteilt erneut mehr als 12.000 Euro für Essener Kinder eingespielt hat. Kein Wunder also, dass Sandgathe zum Botschafter der Essener Chancen ernannt wurde. Als Willkommensgeschenk erhielt er ein RWE-Trikot mit seinem Namen und der legendären „07“ auf dem Rücken.

Bildunterschrift: Gründer, Beirat, Freunde und Förderer der Essener Chancen blicken auf ein erfolgreiches Jahr zurück. (Foto: Müller/EC)

Das könnte Sie interessieren:

Rot-Weiss Essen: U 19-Trainer Damian Apfeld bleibt bis 2021

A-Junioren der Essener kämpfen Klassenverbleib in der Bundesliga.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.