Startseite / Fußball / 3. Liga / Preußen Münster: Sonderregelungen für Osnabrück-Spiel

Preußen Münster: Sonderregelungen für Osnabrück-Spiel

Tickets nur personalisiert und mit einer Postleitzahlen-Beschränkung.


Beim Drittligisten SC Preußen Münster gibt es auch in dieser Saison wieder Sonderregelungen beim Ticketverkauf für das Derby gegen den VfL Osnabrück am 16. Februar. Der Verkauf muss erneut personalisiert und mit einer Postleitzahlen-Beschränkung durchgeführt werden. Pro Person können für die Tribüne und den Stehplatzbereich maximal jeweils vier Karten erworben werden. Der Vorverkauf erfolgt ausschließlich über den Fan- und Ticketshop.

In den letzten Jahren war es mehrfach zu Ausschreitungen bei den Duellen zwischen den beiden „Erzrivalen“ aus Osnabrück und Münster gekommen. Zeitweise waren sogar keine Gästefans in den Stadien erlaubt.

Da die Heimpartien der Münsteraner gegen Osnabrück und auch gegen den FC Hansa Rostock (12. März) von den Sicherheitsbehörden als „Brisanzspiele“ eingestuft wurden und diese einen deutlich erhöhten Personaleinsatz erfordern, wird der SCP für diese Partien einen Zuschlag in Höhe von einem Euro (Stehplatz) bzw. zwei Euro (Tribüne) erheben.

Das könnte Sie interessieren:

Drittligist FC Carl Zeiss Jena holt Jannis Kübler von Schalke 04

Jede Menge Bewegung gibt es im Kader der abstiegsbedrohten Thüringer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.