Startseite / Pferderennsport / Traben / Traben Paris-Vincennes: Michael Nimczyk holt Prämie mit Außenseiter

Traben Paris-Vincennes: Michael Nimczyk holt Prämie mit Außenseiter

Drei Trainer-Siege für Vater Wolfgang Nimczyk in Mönchengladbach.


Beim Meeting auf der Trabrennbahn in Paris-Vincennes rund um den Prix d’Amerique ist auch der deutsche Fahrer-Champion Michael Nimczyk (Foto/Willich) am Start. Bei seinem ersten Einsatz mit dem von seinem Vater Wolfgang Nimczyk (Willich) trainierten Twinkle Face (360:10) in einem 35.000 Euro-Rennen kam er auf Rang fünf. Prämie: 1.750 Euro.

Über gleich drei Siege als Trainer durfte sich Wolfgang Nimczyk gleichzeitig bei der Veranstaltung auf der Rennbahn in Mönchengladbach freuen, bei der auch die Bahn-Champions geehrt wurden. Zweimal saß dabei Michaels Onkel und Amateurfahrer Thomas Maassen (Willich) im Sulky. Tim Schwarma (Weeze) kam zu zwei Trainer-Erfolgen und einem Treffer als Fahrer.

Der Wettumsatz betrug bei insgesamt sieben Prüfungen an der Niersbrücke 35.907 Euro (Schnitt pro Rennen 5.129 Euro). Davon wurden 8.570 Euro (Schnitt 1.224 Euro) auf der Rennbahn selbst gewettet.

Das könnte Sie interessieren:

Traben Gelsenkirchen: Kurzprogamm am Mittwochabend

Vier Rennen stehen ab 17.50 Uhr am Nienhausen Busch auf der Tageskarte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.