Startseite / Fußball / 3. Liga / Münster: Trainer Antwerpen geht zum Saisonende

Münster: Trainer Antwerpen geht zum Saisonende

47-Jähriger verlängert seinen auslaufenden Vertrag nicht.
Marco Antwerpen (Foto) wird den Drittligisten SC Preußen Münster in der nächsten Saison nicht mehr trainieren. Der 47-Jährige hat den Vereinsverantwortlichen mitgeteilt, dass er seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag beim Gründungsmitglied der Bundesliga nicht verlängern wird. Neben Antwerpen wird auch Co-Trainer Kurtulus Öztürk den Verein verlassen.

„Es ist wichtig für die Spieler, den Verein und auch für mich selbst, Klarheit zu haben“, so Marco Antwerpen. „Deshalb habe ich dem Verein mitgeteilt, dass ich mich im Sommer gerne verändern möchte. Ich denke, dass wir in einer sportlich so stabilen Situation sind, dass wir die Trennung zum Saisonende auch kommunizieren können.“

Antwerpen hatte im Dezember 2017 gemeinsam mit Co-Trainer Öztürk das Amt bei den zu diesem Zeitpunkt abstiegsbedrohten Münsteranern übernommen und die Mannschaft in der vergangenen Saison noch auf den zehnten Platz geführt. In dieser Spielzeit stehen nach 21 Partien 30 Zähler und Rang sieben zu Buche. Rang zwei und drei sind jeweils neun Punkte entfernt. Der Vorsprung auf die Abstiegszone beträgt acht Zähler. In 43 Pflichtspielen mit Marco Antwerpen an der Seitenlinie sammelte Preußen Münster 70 Punkte (Durchschnitt: 1,63 Zähler pro Spiel).

„In einer sportlich sehr schwierigen Phase konnte uns das Trainerteam unmittelbar weiterhelfen“, erklärt Malte Metzelder, Geschäftsführer Sport beim SC Preußen Münster. „Die Punktausbeute spricht dabei unter den gegebenen Rahmenbedingungen für sich. Es war für uns alle eine große Herausforderung, die wir zusammen gemeistert haben. Dafür gilt beiden unser Dank. Ich bin davon überzeugt, dass die Trainer ihre Aufgabe bis zum Saisonende mit Überzeugung erfüllen werden.“

Das könnte Sie interessieren:

Herbes 1:5! Schalke 04 taumelt der 2. Bundesliga entgegen

Pleite bei Aufsteiger VfB Stuttgart – BVB macht wertvollen Boden gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.