Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / BVB: Eric Oelschlägel gibt Debüt bei bitterem Pokal-Aus

BVB: Eric Oelschlägel gibt Debüt bei bitterem Pokal-Aus

U 23-Torhüter musste für Roman Bürki und Marwin Hitz einspringen.
Sein Profi-Debüt im Tor des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund gab Torhüter Eric Oelschlägel (Foto) im DFB-Pokal-Achtelfinale gegen seinen Ex-Klub SV Werder Bremen (5:7 nach Elfmeterschießen). Der 23-Jährige, der sonst für die U 23 des BVB in der Regionalliga West spielte, musste einspringen, weil sich Stammtorhüter Roman Bürki und auch sein etatmäßiger Vertreter Marwin Hitz jeweils mit Infekten kurzfristig abgemeldet hatten.

Aus dem gleichen Kader gehörten auch Ex-Kapitän Marcel Schmelzer und Shootingstar Jadon Sancho nicht zum Kader von Cheftrainer Lucien Favre. Rechtsverteidiger Lukasz Piszczek musste wegen einer Fußverletzung passen.

Tore von Kapitän Marco Reus, der zur Pause mit muskulären Problemen im Oberschenkel in der Kabine blieb, sowie Christian Pulisic und Achraf Hakimi (jeweils in der Verlängerung) reichten dem BVB nicht zum Sieg, weil Milot Rashica, der bereits 40-jährige Claudio Pizarro und der ebenfalls eingewechselte Martin Harnik für die bärenstarken Bremer zum 3:3-Endstand (1:1, 1:1) trafen. Im Elfmeterschießen war Oelschlägel gegen die Werder-Schützen viermal machtlos. Auf Seiten des BVB vergaben Paco Alcacer und Maximilian Philipp.

Das könnte Sie interessieren:

RWO: Julijan Popovic kommt aus Wattenscheid

Dritter Neuzugang nach Jerome Propheter und Vincent-Louis Stenzel ist fix.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.