Startseite / Fußball / Aufstiegstrainer Berlinski verlässt SV Lippstadt 08

Aufstiegstrainer Berlinski verlässt SV Lippstadt 08

32-Jähriger stellt sich ab Sommer einer neuen Herausforderung.
Der SV Lippstadt 08, Liganeuling in der Regionalliga West, muss sich zur kommenden Saison einen neuen Trainer suchen. Trainer Daniel Berlinski (Foto) verlängert seinen auslaufenden Vertrag beim Heimatklub von Bayern Münchens Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge nicht und will sich im Sommer einer neuen Herausforderung stellen.

Der 32-jährige Berlinski war im Oktober 2017 vom Landesligisten Rot-Weiß Erlinghausen, bei dem Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke erster Vorsitzender ist, nach Lippstadt gewechselt. Seine neue Mannschaft hatte er überraschend zum Aufstieg in die Regionalliga West geführt. In der höheren Spielklasse sorgte der SV Lippstadt 08 während der Hinserie für Furore. Nach dem 13. Spieltag lag Lippstadt auf dem dritten Platz. Erst durch eine Serie von vier Niederlagen rutschte der Neuling auf Rang 13 ab.

„Daniel Berlinski hat bei uns einen herausragenden Job gemacht und diese Arbeit hätten wir nun auch gerne mit ihm fortgesetzt“, sagt Lippstadts Sportlicher Leiter Dirk Brökelmann. „Man merkte in den Gesprächen aber auch sehr schnell, dass Daniel den großen Wunsch hat, eine neue Herausforderung im Sommer anzugehen. Wir werden nun in den nächsten Monaten gemeinsam alles dem Ziel Klassenverbleib unterordnen, um dann im Mai den größten Erfolg unserer Vereinsgeschichte zu feiern. Das wäre ein mehr als würdiger Abschied der Zeit von Daniel beim SV Lippstadt 08.“

Trainer Daniel Berlinski ergänzt: „Ich werde nie vergessen, welch riesige Chance der SV Lippstadt 08 und besonders Dirk Brökelmann mir im Oktober 2017 gegeben hat. Ich möchte nun den Klassenverbleib mit dem SV Lippstadt 08 in dieser Saison erreichen und werde dafür alle Kraft investieren, die in mir steckt.“

Das könnte Sie interessieren:

Hygienebeauftragte des SC Preußen Münster ist zertifiziert

Bianca Segelken absolviert Weiterbildung am IST-Studieninstitut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.