Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Borussia Dortmund: Keine Freude über Götzes Jubiläums-Tor

Borussia Dortmund: Keine Freude über Götzes Jubiläums-Tor

Spitzenreiter verspielt 3:0-Vorsprung bei 3:3 gegen TSG Hoffenheim.
Die Enttäuschung beim Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund war nach dem 3:3 (2:0) gegen die TSG Hoffenheim riesengroß. „Es ist extrem bitter, wenn wir 75 Minuten ein richtig gutes Spiel machen, statt 3:0 auch schon 4:0 hätten führen können – und dann noch unentschieden spielen“, sagte Co-Trainer Manfred Stefes, der gemeinsam mit dem weiteren Assistenten Edin Terzic den erkrankten BVB-Cheftrainer Lucien Favre (grippaler Infekt) vertreten hatte.

„Wir haben bei den Gegentoren ein bisschen naiv verteidigt, haben leider die entscheidenden Duelle verloren. Es ist zwar ärgerlich, aber wir haben immerhin einen Punkt. Die Mannschaft wird das Spiel wegstecken“, so Stefes weiter.

BVB-Offensivspieler Mario Götze (Foto), der sein 50. Tor in der Bundesliga erzielte, meinte: „Wir haben es lange Zeit sehr gut gemacht, führen 3:0, haben die Chance aufs 4:0. Das muss zuhause auch gegen eine sehr gute Mannschaft wie Hoffenheim reichen. Wir müssen da souveräner sein, noch konsequenter spielen. Es ist sehr bitter, so ein Spiel aus der Hand zu geben. Dennoch sehe ich viel Positives.“ Durch den Punktverlust schrumpfte der Vorsprung des Spitzenreiters vor dem ersten Verfolger FC Bayern München (3:1 gegen den FC Schalke 04/siehe auch hier) auf fünf Punkte.

Bereits am Mittwoch, 21 Uhr, steht für Borussia Dortmund das Hinspiel im Champions League-Achtelfinale beim englischen Top-Klub Tottenham Hotspur an.

Das könnte Sie interessieren:

DFB-Junioren-Cheftrainer Schönweitz: „Austausch mit der Basis wichtig“

Amateurfußball-Kongress in Kassel dauert noch bis bis Sonntag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.