Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp: Mehrere deutsche Chancen beim Schnee-Höhepunkt

Galopp: Mehrere deutsche Chancen beim Schnee-Höhepunkt

Großer Preis von St. Moritz am Sonntag – 97.700 Euro Preisgeld.


Auf dem zugefrorenen See in St. Moritz wird am Sonntag der mit rund 97.700 Euro dotierte „Große Preis von St. Moritz“ entschieden. Zwei in Deutschland trainierte Pferde sein dabei: Der von Markus Klug (Foto/Köln-Heumar) trainierte Manipur sowie Jacksun aus dem Trainingsquartier von Michael Figge (München). Dennis Schiergen, Sohn des Kölner Erfolgstrainers Peter Schiergen, reitet New Agenda.

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Düsseldorf: Endres und Woeste hängen noch ein Jahr dran

Erster von insgesamt elf Renntagen 2019 am Sonntag am Grafenberg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.