Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / RW Essen: Keine Doppel-Funktion für Trainer Karsten Neitzel

RW Essen: Keine Doppel-Funktion für Trainer Karsten Neitzel

51-Jähriger bedauert Abgang von Sportdirektor Jürgen Lucas im Sommer.


Nach der Ankündigung von Sportdirektor Jürgen Lucas (49/Foto rechts), sein Amt zum Saisonende niederzulegen, zeichnet sich bei Rot-Weiss Essen eine hauptamtliche Lösung auf dem Posten des Sportchefs ab. Lucas, der im Hauptberuf in leitender Position bei einem Unternehmen für Medizintechnik tätig ist, schlug das selbst vor. „Ich bin davon überzeugt, dass die anstehende Saison für den Verein eine große Chance darstellt, für die wir mit den zurückliegenden Entscheidungen im sportlichen Bereich eine gute Basis geschaffen haben“, so der scheidende Funktionär. „Meine persönliche Einschätzung ist aber auch, dass für diese Chance eine noch höhere Intensität vonnöten ist, als ich sie im dann vierten Jahr parallel zu meinem Hauptberuf aufbringen kann.“

Cheftrainer Karsten Neitzel (Foto links) hat eine klare Meinung zum Lucas-Abgang. „Es kotzt mich an, dass er den Verein verlässt“, so der 51-Jährige. „Mit Jürgen ist die Zusammenarbeit überragend.“ Eine klare Absage erteilte Neitzel einer möglichen Doppel-Funktion als Trainer und Sportlicher Leiter.

Das könnte Sie interessieren:

Regionalliga West: Saisonstart 2021/2022 mit 19 oder 20 Vereinen

Zukunft des KFC Uerdingen 05 unklar – 1. Spieltag am 13./14./15. August.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.