Startseite / Fußball / International / Fußball kurios in Italien – Verein nach 0:20-Niederlage ausgeschlossen

Fußball kurios in Italien – Verein nach 0:20-Niederlage ausgeschlossen

AC Cuneo und Schlusslicht Pro Piacenza sorgen für denkwürdiges Spektakel.

In der italienischen dritten Liga (Serie C, Staffel A) lieferten sich AC Cuneo und Schlusslicht Pro Piacenza am Sonntag ein denkwürdiges Spektakel. Die Gastgeber setzten sich 20:0 (!) durch. Bereits zur Halbzeit hatte es 16:0 gestanden. Die Tore im ersten Durchgang fielen fast im Minutentakt (3., 4., 8., 10., 15., 16., 17., 20., 22., 24., 30., 32., 33., 36., 38., 44.). Weiter ging es in der zweiten Halbzeit mit Treffern in der 58., 78., 84. und 90. Minute.

Cuneo hatte zuvor in 24 Spielen gerade einmal 18 Treffer erzielt. Das abgeschlagene Schlusslicht Piacenza (acht Punkte nach 19 Spielen) musste in den 18 vorherigen Begegnungen 36 Gegentore hinnehmen.

Hintergrund der hohen Niederlage: Piacenza steckt in finanziellen Schwierigkeiten und ist mit mehreren Gehältern in Rückstand. Die Spieler der ersten Mannschaft sind deshalb in den Streik getreten. In Cuneo trat Piacenza mit exakt sieben Junioren-Kickern (ein Torwart, sechs Feldspieler) an. Mehr Spieler waren auf dem Spielberichtsbogen nicht zu finden.

Einen Tag nach dem Spiel reagierte der Verband und schloss Piacenza vom Wettbewerb aus.

Foto-Quelle: Flashscore.de

Das könnte Sie interessieren:

Nach Faustschlag: Anzeige gegen Fan von Tottenham Hotspur

Nach Einzug in das Viertelfinale der Champions League durch 1:0 beim BVB.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.