Startseite / Fußball / FC Memmingen: Ex-Essener Uwe Wegmann übernimmt im Sommer

FC Memmingen: Ex-Essener Uwe Wegmann übernimmt im Sommer

55-Jähriger tritt die Nachfolge von Trainer Stephan Baierl an.
Der FC Memmingen, Tabellenfünfter der Regionalliga Bayern, ist auf der Suche nach einem neuen Trainer fündig geworden. Ex-Profi Uwe Wegmann (Foto/55) tritt im Sommer die Nachfolge von Stephan Baierl an. Baierl ist ab der kommenden Saison Sportlicher Leiter beim SSV Ulm 1846 Fußball aus der Regionalliga Südwest. Wegmann stand bis Oktober noch beim Schweizer Drittligisten SC Brühl St. Gallen an der Seitenlinie. Zuvor trainierte er die U 19-Nationalmannschaft von Liechtenstein.

Als Spieler absolvierte Wegmann 356 Erst- und Zweitliga-Begegnungen für Rot-Weiss Essen, den VfL Bochum und den 1. FC Kaiserslautern. Mit dem FCK wurde er 1994 DFB-Pokal-Sieger. Seine aktive Laufbahn ließ er in der Schweiz und Liechtenstein beim FC Lugano und dem FC Vaduz ausklingen.

„Es ist eine sportlich reizvolle Aufgabe“, so Wegmann. „Unsere Gespräche waren sehr positiv. Der FC Memmingen ist in der Regionalliga etabliert und für seine solide, seriöse Arbeit bekannt.“ Der FC Memmingen hatte sich schon vor einigen Jahren um eine Verpflichtung von Wegmann bemüht. „Schön, dass es jetzt geklappt hat“, so Bernd Kunze, Sportlicher Leiter beim FCM.

Nach Stationen als Spielertrainer beim FC Kempten und in Vaduz stand Wegmann lange Jahre beim USV Eschen-Mauren (2008 – 2014, Liechtenstein) und beim Schweizer Traditionsclub SC Brühl St. Gallen (2014 bis Oktober 2018) an der Seitenlinie. Mit Eschen-Mauren holte er 2012 den Pokalsieg gegen den favorisierten FC Vaduz und führte den Verein zum ersten Mal auf die europäische Fußballbühne. In der Qualifikation zur Europa League war gegen den isländischen Vertreter FH Hafnarfjördur (1:2 und 0:1) Endstation. 2009 und 2012 wurde Wegmann in Liechtenstein zum „Trainer des Jahres“ gekürt.

Das könnte Sie interessieren:

Hansa Rostock: Gebürtiger Bochumer Soukou hofft auf Premiere

Offensivspieler erneut für Nationalmannschaft des Benin nominiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.