Startseite / Pferderennsport / Traben / Traben MG: „Stall Glanzgefühl“ setzt erneut auf Janika Bo

Traben MG: „Stall Glanzgefühl“ setzt erneut auf Janika Bo

Sechsjährige Stute mit Nachwuchs-Talent Tom Karten auf Erfolgskurs.
Frühes Erscheinen ist für Aktive und Besucher am Sonntag auf der Trabrennbahn in Mönchengladbach angesagt, denn bereits um 11.05 Uhr startet das erste (von insgesamt sieben) Rennen an der Niersbrücke. Grund für diesen frühen Beginn ist die Kooperation des Rennvereins mit dem französischen Wettanbieter PMU. Die ersten drei Rennen werden in Wettannahmestellen in ganz Frankreich und über die Vertriebspartner der PMU in viele weitere Länder übertragen. Sportlich stehen diese drei Prüfungen ganz im Zeichen der Amateurtrabrennfahrer.

Beste Chancen die Auftaktprüfung für sich zu entscheiden, hat der erst 17-jährige Schüler Tom Karten (Foto), der mit Janika Bo derzeit ein fast unschlagbares Team bildet. Drei Starts – drei Siege, so lautet die makellose Bilanz der beiden in diesem Jahr. Janika Bo ist im Besitz des „Stalles Glanzgefühl“, benannt nach dem gleichnamigen Schmuckgeschäft von Toms Mutter Tina Karten in Mönchengladbach.

Hauptgegner für Janika Bo, die von Trainer-Champion Wolfgang Nimczyk (Willich) vorbereitet wird, dürften Payet mit dem Ennepetaler Unternehmer Hans-Ulrich Bornmann sowie Good Game BR mit dem Recklinghäuser Jörg Hafer sein, der zu den erfolgreichsten Amateurfahrern der Welt gehört und bereits mehr als 1.300 Rennen für sich entscheiden konnte.

Der frisch gekürte deutsche Amateurchampion Thomas Maassen aus Willich-Schiefbahn greift erst im zweiten Rennen ins Geschehen ein. Mit der zuverlässigen Only You dürfte es aber in erster Linie um ein gutes Platzgeld gehen. Favorisiert sind hier die beiden Mönchengladbacher Bahnspezialisten Maxl Crown Poet mit Nick Schwarma (Weeze) und Winslet mit Silvia Raspe (Kevelaer).

Foto-Quelle: Sabine Sexauer/Trabrennverein MG

Das könnte Sie interessieren:

Traben Hamburg-Bahrenfeld: Viererpack für Michael Nimczyk

Berufsfahrer-Champion gewinnt Hauptrennen für Onkel Hans Brocker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.