Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp: Eckhard Saurens Hengst Julio kann in Doha nicht punkten

Galopp: Eckhard Saurens Hengst Julio kann in Doha nicht punkten

Diplomat schnappte sich Prämie in Höhe von 10.580 Euro.


Auf der Galopprennbahn in Doha (Katar) startete am Samstag der von Mario Hofer (Foto/Krefeld) für Eckhard Sauren (Präsident des Kölner Rennvereins) und Fußball-Torhüter Timo Horn (1. FC Köln) trainierte vierjährige Hengst Julio für deutsche Farben in einer 220.000 Euro-Prüfung. Unter Jockey Eduardo Pedroza (Gütersloh) konnte er nicht in das Rennen um die ersten drei Plätze eingreifen. Er blieb als Sechster knapp („Nase“) ohne Prämie.

Bereits am Freitag war ein Pferd aus dem Besitz von Eckhard Sauren in Doha im Einsatz. Diplomat, trainiert im französischen Chantilly von Carina Fey, belegte in einer mit rund 178.000 Euro dotierten Prüfung Rang vier. Prämie: 10.580 Euro.

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Iffezheim: Stute Lydia lässt Albrecht Woeste strahlen

73:10-Chance triumphiert für Stall Grafenberg und Trainer Waldemar Hickst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.