Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Vereinsfußball 2024: „Ein Leitbild ist notwendig“

Vereinsfußball 2024: „Ein Leitbild ist notwendig“

3. Amateurfußball-Kongress mit Handlungsempfehlungen für Klubs.
Mitreden. Mitgestalten. Unter diesem Motto wird an diesem Wochenende auf dem 3. Amateurfußball-Kongress in Kassel über die Zukunft des Amateurfußballs diskutiert. Zum ersten von fünf Kongressthemen stehen nun die wichtigsten Handlungsempfehlungen fest. Abgestimmt haben alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Kassel sowie die der sieben Satellitenkongresse in den Landesverbänden. DFB.de fasst die Ergebnisse des Votings zusammen.

Top-Handlungsempfehlungen für Vereine

1. Strategisches Konzept: Entwicklung eines vereinseigenen strategischen Konzepts (unter anderem Leitbild, Vereinsphilosophie und Strukturen, Sportstättenplanung)

2. Erweiterung Angebote: Ausweitung und Anpassung des Vereinsangebots zur Mitgliedergewinnung (E-Football, Freizeitfußball und Gesundheitssports)

3. Flexible (und digitale) Aus- und Weiterbildung durch die Verbände: Schaffung eines flexiblen, zielgruppenorientierten Aus- und Weiterbildungsangebots (verstärkt digital zur Verkürzung von Präsenzzeiten)

4. Konzept Mitarbeiterstrukturen: Entwicklung eines vereinseigenen Konzepts für Mitarbeiterstrukturen (inklusive eines Qualifizierungskonzepts für Vorstände und Abteilungen)

Diese priorisierten Handlungsfelder werden nun konkret angegangen. Die Steuerungsgruppe Amateurfußball unter Leitung von DFB-Vizepräsident Peter Frymuth (Düsseldorf/Foto), gleichzeitig auch Präsident des Fußballverbandes Niederrhein, koordiniert die weiteren Arbeitsprozesse. In vertiefender und enger Einbindung aller Ebenen, insbesondere der in den Kongress involvierten Vereinsvertreterinnen und -vertreter, wird ein Maßnahmenplan entworfen, den die Steuerungsgruppe dem DFB-Bundestag 2019 (26./27. September) zum Beschluss vorlegt und der anschließend bundesweit umgesetzt werden soll.

Vielfältige Ansätze

Schon am Freitagnachmittag wurde in Kassel fleißig diskutiert. Im Mittelpunkt standen die Ideen und Vorschläge der knapp 300 Kongressteilnehmer, die in Handlungsempfehlungen gegossen wurden. Vielfältige Ansätze wurden debattiert, am Ende standen zehn Handlungsempfehlungen. Teils mit einem Fokus auf die Vereine, teils mit einem Fokus auf die Landesverbände und den DFB.

Alle Teilnehmer hatten am Samstagvormittag die Möglichkeit, über die Kongress-App drei Stimmen abzugeben, die auf drei verschiedene Handlungsempfehlungen verteilt oder auch auf eine einzige Handlungsempfehlung gebündelt werden konnten. Aus dieser Punktevergabe errechnete sich das anschließende Ranking.

DFB.de veröffentlichte nicht nur die vier Handlungsempfehlungen, die von den Kongressteilnehmern am wichtigsten eingeschätzt wurden, sondern auch die weiteren sechs Vorschläge. Wichtig zu erwähnen: Bereits beim ersten Kongressthema wurden durch die Teilnehmer Handlungsempfehlungen erstellt, die zum Teil den weiteren Kernthemen des Kongresses zuzuordnen sind. Diese Empfehlungen werden auch Bestandteil in den späteren Kongressphasen sein und nochmal aufgegriffen, wenn über Verband 2024 und Bildung/Qualifizierung 2024 diskutiert wird.

Am Samstag und am Sonntag stimmen die Kongressteilnehmer über die vier weiteren Kernthemen ab: Rahmenbedingungen des Vereinsfußballs, Verband 2024, Bildung/Qualifizierung 2024, Digitalisierung. Die Ergebnisse des Votings veröffentlicht DFB.de jeweils kurz nach der Abstimmung in Kassel.

Weitere Handlungsempfehlungen des Kongresses

Verbesserung gesetzlicher Rahmenbedingungen mit Hilfe der Verbände: Unterstützung bei der Bewältigung gesetzlicher Anforderungen und Lobbyarbeit zur Verbesserung gesetzlicher Rahmenbedingungen für das Ehrenamt

Kommunale Lobbyarbeit Infrastruktur durch Vereine: Lobbyarbeit durch Vereine auf kommunaler Ebene, um zukunftsfähige Infrastruktur zu schaffen

Lobbyarbeit für moderne Sportstätten durch Verbände: Lobbyarbeit des DFB und der Verbände zur Sicherstellung von ausreichenden und modernen Sportstätten

Baukasten für Vereinsehrenamtskonzept durch Verbände: Erstellung eines Baukastens für das Vereinsehrenamtsmanagement durch den Verband (beispielsweise Stellenprofile für ehrenamtliche Funktionen, Mentorensystem LV/ Verein)

Unterstützung der Vereinsentwicklung durch die Verbände: Angebote für die Vereine zur Unterstützung der Vereinsentwicklung (zum Beispiel Qualitätsgütesiegel)

Verbände – „Fit für EM 2024“: Entwicklung eines Ideenratgebers durch die Verbände, um die Chancen der UEFA EURO 2024 zu nutzen.

Quelle: DFB.de

Das könnte Sie interessieren:

SV Lippstadt 08: Christopher Balkenhoff zurück im Kasten

Torhüter gibt gegen Wiedenbrück Comeback nach überstandener Covid19-Infektion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.