Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Dortmund-Wambel: Macht Super DJ wieder die Musik?

Galopp Dortmund-Wambel: Macht Super DJ wieder die Musik?

Laura Giesgens vierjähriger Wallach am Sonntag mit guten Chancen.


Zum vorletzten Mal in der laufenden Wintersaison geht es am Sonntag auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel über die Sandbahn. Sechs Rennen stehen auf dem Programm, der erste Start erfolgt um 10.50 Uhr. Der sportliche Höhepunkt, eine Prüfung über die Sprintdistanz  von 1.200 Metern, wird als zweites Rennen des Tages gelaufen.

Die Viererwette wird am Karnevals-Sonntag mit einer garantierten Gewinnausschüttung von 13.333 Euro (inklusive eines Jackpots von 4.500 Euro) ausgespielt. Der Eintritt am Sonntag ist wie an allen Sandbahn-Renntagen frei, die Glastribüne bewirtet und das Restaurant Hufeisen geöffnet.

Ein echter Dortmunder Sandbahn-Spezialist ist der vierjährige Super DJ (Foto), trainiert von Laura Giesgen (Euskirchen), die den Wallach am Sonntag auch wieder reiten wird. Dabei strebt Super DJ den dritten Sieg in Folge in Wambel an. Er hat es mit acht Gegnern zu tun, darunter sind mit Dark Forrest, Hot Hannah und Magic Quercus drei Kontrahenten, die er bereits an Weihnachten hinter sich ließ.

Das nach der Papierform beste Pferd des Tages kommt zum Abschluss des Renntages (6. Renne/13.25 Uhr) an den Ablauf: Der von Henk Grewe (Köln) trainierte Alinaro steht in dem Altersgewichtsrennen über 1.700 Meter deutlich über der sieben Konkurrenten. Im Vorjahr gewann er in Hamburg das BBAG Auktionsrennen über die Meile und auch in diesem Jahr sind für den Vierjährigen höhere Aufgaben das Ziel.

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Köln-Weidenpesch: Alounak fehlt beim „Preis von Europa“

Schützling von Trainer Waldemar Hickst soll bald in Kanada starten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.