Startseite / Pferderennsport / Galopp / Millionen-Feuer auf Gestüt Erlenhof – Fünf Pferde tot

Millionen-Feuer auf Gestüt Erlenhof – Fünf Pferde tot

Besitzer-Familie im Galopprenn- und vor allem im Dressur-Sport engagiert.
Das Gestüt Erlenhof im hessischen Bad Homburg, das unter anderem auch im Galopprennsport, vor allem aber im Dressur-Reiten stark engagiert ist, war von einem Großfeuer betroffen. Das berichtet unter anderem die Galopper-Fachzeitung „Sport-Welt“. Demnach brannte eine Reithalle, in der sich das Feuer entwickelt hatte, vollständig nieder. Das Feuer griff auch auf benachbarte Stallungen über. Fünf (von insgesamt 35 Pferden) kamen in den Flammen zu Tode. Mindestens eine Person, die helfen wollte, erlitt Rauchgasverletzungen und musste in einem Krankenhaus behandelt werden.

Das Gestüt Erlenhof gehört der Unternehmer-Familie Rothenberger. Sönke Rothenberger ist Dressurreiter und gewann mit der deutschen Equipe Mannschaftsgold bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro im Jahr 2016. 2018 wurde er Deutscher Meister. Auch Vater Sven Rothenberger, war erfolgreicher Dressurreiter. Bei Olympia 1996 in Atlanta gewann er die Silbermedaille. Die genaue Schadenshöhe ist noch nicht bekannt, die Feuerwehr geht allerdings von einer siebenstelligen Summe aus.

Die Familie Rothenberger schrieb in einer Erklärung: „Liebe Besucher unserer Website! Wie Ihr vermutlich schon mitbekommen habt, hat es in der Nacht auf unserem Hof gebrannt. Fest steht jetzt schon, dass wir einen Großteil unseres Lebenswerks verloren haben: Unsere Reithalle, unseren Stall, mehrere Nachwuchspferde und Rentner. Sönke und Sanneke sind auf den Brand aufmerksam geworden, weil unser Hund angeschlagen hat. Sönke konnte Cosmo in den Stall von Familie Krause bringen und auch Goldi retten, mehrere andere Pferde sind verletzt. Sanneke liegt mit einer Rauchvergiftung zur Beobachtung im Krankenhaus, es geht ihr aber so weit gut. Wir werden Euch berichten, wenn wir selbst einen Überblick haben und wieder Worte finden. Bitte verzichtet bis dahin darauf, uns anzurufen.“

Das könnte Sie interessieren:

„Turf-Times“: Neuer Jockey für Kölner Trainer Peter Schiergen?

Japaner Shuichi Terachi bisher bei Michael Figge in München tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.