Startseite / Fußball / Wuppertal will in „Mentalitäts-Modus“ schalten

Wuppertal will in „Mentalitäts-Modus“ schalten

Adrian Alipours Blick geht nach 0:3 in Lippstadt nach unten.


Kommt zu den Turbulenzen in der Vereinsführung beim West-Regionalligisten Wuppertaler SV jetzt auch noch eine tiefe sportliche Krise? Trainer Adrian Alipour (Foto) war jedenfalls nach dem 0:3 beim SV Lippstadt 08 restlos bedient. „Wir haben über weite Strecken nicht stattgefunden, waren nicht gallig, nicht aggressiv und haben keine Abschlüsse hinbekommen“, so der 40-Jährige, dessen neuformierte Mannschaft in diesem Jahr einen von neun möglichen Punkten einfuhr, im kicker– und MSPW-Gespräch. „Dabei hatten wir uns für die Partie viel vorgenommen. Mit einem Sieg wollten wir zumindest sportlich für Ruhe sorgen.“

Jetzt aber werden die Sorgenfalten bei Alipour größer. „Unser Blick darf nur noch nach unten gehen. Auch ein Polster von zehn Punkten kann schnell aufgebracht sein. Es geht jetzt darum, so schnell wie möglich in den Mentalitäts-Modus zu schalten“, so der WSV-Trainer.

Mit Blick auf das kommende Spiel am Samstag bei Alemannia Aachen kündigte Alipour personelle Veränderungen an: „Der Auftritt in Lippstadt war für mich schwer zu verstehen. Der eine oder andere dürfte sich wundern, dass er in Aachen zunächst draußen sitzen wird.“ Die erheblichen Umwälzungen in Vorstand und Aufsichtsrat lässt Alipour dabei nicht als Ausrede gelten. „Das ist nichts, was wir beeinflussen können – im Gegensatz zum Geschehen auf dem Rasen. Darauf muss unser Fokus liegen.“

Zumindest vorläufig hat sich der WSV wieder handlungsfähig aufgestellt. Nach der Rücktrittswelle berief der zuvor auf sechs Personen geschrumpfte Verwaltungsrat zunächst sieben neue Mitglieder in das Kontrollgremium, darunter den neuen Vorsitzenden Uwe Heyn vom WSV-Trikotsponsor. Anschließend wurden neben Marketingvorstand und Geschäftsstellenleiterin Maria Nitzsche, die nach den Rücktritten von Manuel Bölstler und Lothar Stücker als einziges Vorstandsmitglied noch im Amt war, auch Rückkehrer Alexander Eichner (Vorstandssprecher) sowie Steuerberaterin Melanie Drees (Vorstand Finanzen) neu in den Vorstand berufen.

Das könnte Sie interessieren:

Arminia Bielefeld: Dauerkartenbesitzer für DFB-Pokal-Karten im Vorteil

Weitere Infos zur Partie mit dem FC Schalke 04 sollen folgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.