Startseite / Fußball / Rot-Weiss Essen: Noah Korczowski muss sich gedulden

Rot-Weiss Essen: Noah Korczowski muss sich gedulden

Winter-Zugang wartet auf sein Pflichtspieldebüt für die Essener.
Wird das Duell mit dem SV Lippstadt 08 erneut zum Wendepunkt? Mit dem Hinspiel gegen den Aufsteiger (2:3) begann für den damaligen Tabellenführer Rot-Weiss Essen der Abschwung und eine Serie von sechs Spielen ohne Sieg. Mit dem 3:0 im Rückspiel rehabilitierte sich RWE nun auch für die schwache Leistung beim 1:3 in Bonn und beendete den Lauf von vier Auswärtsniederlagen. Kämpferisch wie spielerisch zeigte eine auf gleich vier Positionen veränderte Essener Mannschaft einen deutlichen Aufwärtstrend. So empfahl sich etwa Abwehrtalent Boris Tomiak (20) bei seinem Startelf-Debüt in dieser Saison nicht nur wegen seines ersten Regionalliga-Tores.

Der scheidende Sportchef Jürgen Lucas (49/hört zum Saisonende auf) war zufrieden mit dem Auftritt, richtete den Blick im Gespräch mit dem Fachmagazin „kicker“ und MSPW aber gleich nach vorn. „Die Leistung darf kein Ausreißer nach oben sein. Vielmehr sollte sie selbstverständlich werden.“

Obwohl Philipp Zeiger (Gelbsperre) fehlte und Robin Urban (Rücken) früh vom Platz musste, kam Noah Korczowski (Foto, 25) erneut nicht zum Einsatz. Dabei war der Innenverteidiger bis zur Winterpause beim Ligakonkurrenten Wattenscheid 09 noch einer der Leistungsträger (20 Einsätze). Lucas: „Menschlich ist Noah angekommen. Sportlich muss er sich nun im Training noch mehr aufdrängen.“

Foto-Quelle: Rot-Weiss Essen

Das könnte Sie interessieren:

FC Schalke 04: Michael Langer bleibt – Profivertrag für Jonas Carls

Ersatztorhüter verlängert bis 2021 – Linksverteidiger bindet sich bis 2022.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.