Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Peter Neururer bestätigt Einstieg bei Wattenscheid 09

Peter Neururer bestätigt Einstieg bei Wattenscheid 09

63-jähriger Fußball-Lehrer wird Donnerstag als Sportlicher Leiter vorgestellt.
Der Traditionsverein SG Wattenscheid 09, der in der Regionalliga West um den Klassenverbleib bangen muss, steht vor einer spektakulären Verpflichtung. Am Donnerstag (16 Uhr) wird an der Lohrheide Peter Neururer (Foto) als neuer Sportlicher Leiter vorgestellt. Gegenüber MSPW bestätigte Neururer am Mittwochabend sein bevorstehendes Engagement beim ehemaligen Bundesligisten. Zuvor hatte die „WAZ“ darüber berichtet. Der 63-jährige Fußball-Lehrer, geboren in Marl, war seit dem Ende seines Engagements als Cheftrainer beim VfL Bochum 2014 bei keinem Verein mehr in offizieller Funktion tätig.

Neururer schaute sich bereits das jüngste Heimspiel der Wattenscheider gegen den SC Wiedenbrück (0:2) gemeinsam mit Aufsichtsrats-Boss Oguzhan Can von der Tribüne aus an. SGW-Cheftrainer Farat Toku, der bislang in Doppelfunktion auch als Sportlicher Leiter in der Lohrheide tätig ist, kennt Neururer bereits seit einigen Jahren. Toku absolvierte einst beim VfL Bochum ein Praktikum unter Neururer.

Die finanziell seit Jahren nicht auf Rosen gebetteten Wattenscheider hatten erst in der Winterpause bundesweit durch eine Crowdfunding-Aktion auf sich aufmerksam gemacht, um die Finanzierung der aktuellen Saison sicherzustellen. Das gelang nicht zuletzt dank des Engagements von Oguzhan Can. Während der Aktion konnte Can mit Josef Schnusenberg, dem ehemaligen Präsidenten des FC Schalke 04, einen prominenten Mitstreiter für die Mitarbeit auf Führungs-Ebene gewinnen. Mittlerweile haben sich weitere Partner gefunden. Der Einstieg von Neururer dürfte für noch mehr Aufmerksamkeit sorgen.

Trainer in Essen, Aachen, Schalke, Düsseldorf, Köln und Bochum

Peter Neururers erste Trainerstation war der TuS Haltern. Nach Stationen bei Westfalia Weitmar und Rot-Weiss Essen (zunächst als Co-Trainer unter Horst Hrubesch sowie später als Interimstrainer) wurde Alemannia Aachen sein erster längerfristiger Trainerposten im Profifußball. Kurz danach durfte Neururer einen ganz großen Traditionsklub in seine Vita aufnehmen. Er bewahrte den FC Schalke 04, bei dem er bis heute noch Mitglied ist, vor dem drohenden Abstieg aus der 2. Bundesliga.

Später trainierte Peter Neururer unter anderem Hertha BSC, den 1. FC Saarbrücken, den 1. FC Köln, Hannover 96, Fortuna Düsseldorf, Kickers Offenbach, LR Ahlen und den MSV Duisburg. Es hielt ihn jedoch bei keinem dieser Vereine länger als zwei Jahre. Insgesamt war er seit 1984 bei 16 Klubs tätig.

Seine mit Abstand erfolgreichste Zeit erlebte er zwischen Dezember 2001 und Juni 2005 beim VfL Bochum. Mit dem Revierklub stieg er in die Bundesliga auf und führte die Bochumer sogar in den UEFA-Pokal. Beim VfL, den er von April 2013 bis Dezember 2014 noch einmal in der 2. Bundesliga betreute, wurde er endgültig zum Kulttrainer.

Das könnte Sie interessieren:

SC Paderborn 07: Verteidiger Luca Kilian kommt vom BVB

U 20-Nationalspieler hat bis zum 30. Juni 2021 unterschrieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.