Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / Nach „Wasserschlacht“: Spiel in Duisburg fällt aus

Nach „Wasserschlacht“: Spiel in Duisburg fällt aus

Wegen „Untermieter“ Uerdingen – Rasen ist unbespielbar.


Das für Sonntag geplante Zweitliga-Heimspiel des MSV Duisburg gegen den 1. FC Köln wurde abgesagt. Der neue Termin ist noch offen. Grund für die Absage ist die „Wasserschlacht“ in der 3. Liga zwischen dem KFC Uerdingen 05 und Fortuna Köln (1:1) am Freitagabend in der Duisburger Arena. Der Rasen ist deshalb unbespielbar.

„Dass die Drittligapartie des KFC Uerdingen 05 gegen Fortuna Köln überhaupt angepfiffen wurde, ist für mich unverständlich und ärgert mich sehr“, macht MSV-Geschäftsführer Peter Mohnhaupt seinen Unmut deutlich. „So aber wurde der erst im Winter frisch verlegte Rasen gehörig umgepflügt“, heißt es in einer MSV-Mitteilung weiter.

Die offizielle Platzkommission hat am Samstagvormittag um 11.30 Uhr nach einer intensiven Begutachtung des Spielfeldes den Platz für unbespielbar erklärt, auch um kein unnötiges Verletzungsrisiko für die Spieler einzugehen. Die Spielleitung der DFL veranlasste daher die Spielabsage.

„Das ist bitter. Wir hätten einfach sehr gerne gespielt“, sagt MSV-Cheftrainer Torsten Lieberknecht. Er bittet sein Team am Samstag wie geplant um 16 Uhr auf den Rasen der Westender Straße. Am Sonntag hat die Mannschaft frei, ehe die „Zebras“ am Montag wieder in die Trainingswoche starten.

Das könnte Sie interessieren:

DFL: Erste Entscheidungen im Lizenzierungsverfahren für 2019/2020

Keinem der insgesamt 50 Bewerber wurde die Spielberechtigung verweigert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.