Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Wuppertaler SV: Manuel Bölstler mit sofortiger Wirkung freigestellt

Wuppertaler SV: Manuel Bölstler mit sofortiger Wirkung freigestellt

Sportchef muss Verein nach rund vier Jahren als Funktionär verlassen.


Paukenschlag beim West-Regionalligisten Wuppertaler SV: Sportdirektor Manuel Bölstler (Foto) muss nach knapp vier Jahren als Funktionär im Verein mit sofortiger Wirkung gehen. Das beschlossen der neue Vorstand und der Verwaltungsrat. Der Nachfolger von Bölstler, der nach einer Führungskrise von sich aus aus dem Vorstand zurückgetreten war, steht bereits fest. Karsten Hutwelker, einst Spieler und Trainer beim WSV, übernimmt das Amt des Sportlichen Leiters.

Hutwelker war bis Februar Trainer in der Regionalliga Nordost beim FC Oberlausitz Neugersdorf. Mit dem aktuellen WSV-Trainer Adrian Alipour wolle Wuppertal „auf jeden Fall“ bis zum Saisonende weitermachen.

Alexander Eichner, interimsweise Vorstandssprecher bei den Bergischen, machte auf einer Pressekonferenz noch einmal auf die nach wie vor schwierige Finanz-Situation aufmerksam. Erst im Winter hatte der WSV – unter anderem mit einer Crowdfunding-Aktion und Spielerverkäufen – einen finanziellen Engpass kurzfristig aus dem Weg geräumt. Mit Blick auf die kommende Saison dürfte es noch einmal deutliche Einsparungen geben.

Das könnte Sie interessieren:

SG Wattenscheid 09: Saison-Aus für Hervenogi Unzola

26-jähriger Linksverteidiger musste sich Meniskus-Operation unterziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.