Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / RL West: Viktoria Köln mit „Nullnummer“ gegen Wuppertal

RL West: Viktoria Köln mit „Nullnummer“ gegen Wuppertal

19-jähriger WSV-Torhüter Nicklas Lübcke überzeugt bei Startelf-Debüt.
Im Rennen um den Aufstieg in die 3. Liga verpasste Spitzenreiter FC Viktoria Köln am 26. Spieltag in der Regionalliga West einen großen Schritt. Einen Tag nach dem Punktverlust von Verfolger Rot-Weiß Oberhausen (3:3 gegen die U 23 von Fortuna Düsseldorf) kam auch das Team von Viktoria-Trainer Patrick Glöckner nicht über ein Remis hinaus. Gegen den Wuppertaler SV reichte es vor 1.506 Zuschauern nur zu einem 0:0. Damit blieb es bei sechs Zählern Abstand zum ehemaligen Bundesligisten RWO.

Gleich mehrfach scheiterten die Kölner um ihren Kapitän Mike Wunderlich (Foto) am erst 19-jährigen WSV-Schlussmann Nicklas Lübcke, der bei seinem Startelf-Debüt den verletzten Sebastian Wickl (Bänderriss im Sprunggelenk) vertrat. Die Viktoria blieb zum zweiten Mal hintereinander ohne Tor, die Bergischen ohne Gegentreffer.

Rödinghausen rückt auf Rang zwei vor

Neuer Tabellenzweiter ist der SV Rödinghausen, der bei der SG Wattenscheid 09 zu einem 3:1 (2:1)-Auswärtserfolg kam. Für die Ostwestfalen war es bereits der dritte Dreier in Serie. Damit verkürzten sie den Rückstand zur Spitze auf fünf Punkte. Allerdings hat der SVR beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) keine Zulassung für die 3. Liga beantragt.

Den besseren Start hatten in der Lohrheide die Gastgeber erwischt. Emre Yesilova (9.) gelang der frühe Führungstreffer für die SG Wattenscheid 09. Rödinghausen tat sich zunächst schwer, drehte die Partie dann aber durch einen Doppelschlag innerhalb von nur zwei Minuten. Angreifer Lars Lokotsch (28.) und Franz Pfanne (30.) leiteten die Wende ein. In der zweiten Halbzeit stellte Björn Schlottke (54.) den Endstand her.

Die viertplatzierte U 23 von Borussia Mönchengladbach kam gegen das abgeschlagene Schlusslicht TV Herkenrath 09 nicht über ein 0:0 hinaus, wartet seit drei Partien auf den elften Saisonsieg. Für die Gäste war es nach zuvor zehn Niederlagen der erste Punktgewinn seit dem 13. Oktober (2:2 gegen Wattenscheid 09).

Im Kampf um den Klassenverbleib trennten sich die beiden direkten Konkurrenten SC Wiedenbrück und der Bonner SC 1:1 (0:0). Cedrik Mvondo (63.) brachte die Gäste aus dem Rheinland in Führung, Tristan Duschke (79.) gelang zumindest noch der Ausgleich. In der Schlussphase handelte sich der Bonner Reservespieler Dennis Engelman wegen einer Unsportlichkeit (86.) am Spielfeldrand die Rote Karte ein.

Die Wiedenbrücker sind auf Rang 16 drei Punkte von einem sicheren Nichtabstiegsplatz entfernt. Der Bonner SC hat ein Polster von vier Zählern auf die Gefahrenzone.

Das könnte Sie interessieren:

Alemannia Aachen: Sergio Gucciardo kommt vom SC Paderborn 07

Offensivspieler wird für eine Spielzeit vom Bundesligisten ausgeliehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.