Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Linda Dallmann meldet sich bei der Frauen-Nationalmannschaft zurück

Linda Dallmann meldet sich bei der Frauen-Nationalmannschaft zurück

24-jährige Mittelfeldspielerin hat ihre muskulären Probleme überwunden.


Mit Torfrau Almuth Schult geht die Frauen-Nationalmannschaft in die beiden Länderspiele gegen Schweden am 6. April (ab 13.45 Uhr, live in der ARD) in Solna nahe Stockholm und gegen Japan am 9. April (ab 16 Uhr, live im ZDF) in Paderborn. Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg berief die 28-Jährige vom VfL Wolfsburg nach ihrer auskurierten Maserninfektion wieder in das 23-köpfige Aufgebot, in das zwei weitere Spielerinnen zurückkehren, die zuletzt passen mussten: Lena Oberdorf ist nach ihrem Infekt ebenso wieder dabei wie Linda Dallmann (Foto/beide SGS Essen), die ihre muskulären Probleme überwunden hat.

Martina Voss-Tecklenburg sagt: “Japan und Schweden sind zwei absolute Topnationen im Frauenfußball. Unser Ziel ist es, diese Spiele zu nutzen, um auf der einen Seite zu testen, auf der anderen aber auch Automatismen einzustudieren. Es ist für uns grundsätzlich wichtig, beides zusammenzubringen.”

Die Begegnung mit Schweden ist ein Klassiker des Frauenfußballs. Schon 27-mal trafen beide Teams aufeinander – zuletzt in der Gruppenphase der EM 2017 in den Niederlanden, die Partie endete torlos. Die Bundestrainerin erläutert: “Schweden hat große Qualität in der Offensive, das Team spielt mit viel Tempo nach vorne und besticht durch seine physischen Stärken und körperliche Präsenz. Es wird spannend sein zu sehen, wie wir gegen dieses starke Angriffspressing Lösungen finden und uns behaupten können.”

Drei Tage später trifft die DFB-Auswahl im ersten Heimspiel unter der Leitung von Martina Voss-Tecklenburg auf Japan, den Vizeweltmeister von 2015. Das vorerst letzte von insgesamt 13 Spielen fand im März 2014 im Rahmen des Algarve Cups statt. Damals gewann die deutsche Mannschaft mit 3:0.

Quelle: DFB.de

Das könnte Sie interessieren:

Preußen Münster: Jugendtraining wieder möglich

A- und B-Junioren kehren auf Trainingsplatz zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.