Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Schalke 04: Stevens lobt überragenden Torhüter Nübel

Schalke 04: Stevens lobt überragenden Torhüter Nübel

Vorsprung vor Rang 16 mit 1:0 in Hannover auf sechs Punkte ausgebaut.
Mit dem 1:0-Erfolg bei Schlusslicht Hannover 96 beendete Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 nicht nur seine Niederlagen-Serie, sondern baute den Vorsprung vor Relegationsrang 16 (VfB Stuttgart) wieder auf sechs Punkte aus. Mittelfeldspieler Suat Serdar traf beim ersten Schalker Sieg unter der Regie von Trainer-Rückkehrer Huub Stevens. Torhüter Alexander Nübel (Foto) hielt den Dreier mit einer überragenden Leistung fest.

Vor dem Viertelfinale im DFB-Pokal am Mittwoch, 20.45 Uhr, gegen den SV Werder Bremen sammelten die „Königsblauen“ damit neues Selbstvertrauen.

Die Stimmen von der Schalker Homepage:

S04-Cheftrainer Huub Stevens: „Es war ein hart umkämpfter Sieg. Mit dem nötigen Quäntchen Glück und einem sehr guten Torwart haben wir es geschafft, die drei Punkte zu holen. Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden, mit dem Spiel aber nicht. In unserer Situation kann man aber auch nicht die Leichtigkeit erwarten. Da müssen die Punkte über den Kampf eingefahren werden – das haben wir gemacht. Ich hoffe, dass der Sieg den Jungs ein wenig Vertrauen gibt. Alexander Nübel hat phänomenal gehalten. Überragend waren auch unsere Fans, die uns 90 Minuten lang lautstark unterstützt haben.“

Thomas Doll (Cheftrainer Hannover 96): „Es war ein vernünftiger Auftritt – leider ohne Punkte. Es ist klar, dass wir jetzt total enttäuscht sind. Wir hatten einige Male die Möglichkeit, um einen Treffer zu erzielen. Aber Alexander Nübel hat mehrfach überragend gehalten. Uns hat anders als Schalke das nötige Quäntchen Glück gefehlt. Das macht die Situation für uns nicht einfacher.“

Schalke-Torhüter Alexander Nübel: „In der ersten Halbzeit haben wir gut gespielt und in den richtigen Situationen die Tiefe gesucht. Nach der Pause hat uns aber der Ballbesitz gefehlt. Deshalb wurde es etwas hektisch. Ich bin sehr erleichtert, dass wir den Vorsprung bis zum Abpfiff halten konnten. Manchmal braucht man einen dreckigen Sieg. Mir hat es heute richtig Spaß gemacht. Die Jungs haben gut verteidigt. Und wenn etwas durchkam, war ich zur Stelle. Als Matchwinner sehe ich mich aber nicht. Die gesamte Mannschaft ist der Gewinner.“

S04-Sportvorstand Jochen Schneider: „Wir haben unseren Job gemacht und freuen uns über die drei Punkte. Der Sieg war sehr wichtig. Aber es war nur ein erster Schritt und wir müssen noch viele weitere gehen. Für Mittwoch ist der Auftrag klar: Wir möchten ins Halbfinale einziehen.“

Quelle: FC Schalke 04

Das könnte Sie interessieren:

FC Schalke 04: David Wagner bittet zur Doppelschicht

Zwei Spiele im österreichischen Trainingslager an einem Tag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.