Startseite / Fußball / Junioren Bundesliga / U 19-Bundesliga: Köln nach Derbysieg auf Endrundenkurs

U 19-Bundesliga: Köln nach Derbysieg auf Endrundenkurs

Spitzenreiter bezwingt Mönchengladbach 3:1 – Auch BVB erfolgreich.
Die U 19 des 1. FC Köln hat die Tabellenführung in der West-Staffel der A-Junioren-Bundesliga am 21. Spieltag verteidigt. Das rheinische Derby bei Borussia Mönchengladbach entschieden die von Stefan Ruthenbeck (Foto) trainierten Kölner 3:1 (2:0) für sich. Sebastian Müller (17.), Henri Carlo Matter (21.) und Darko Churlinov (65.) erzielten die Tore für den Spitzenreiter. Das Gladbacher Tor ging auf das Konto von Alper Arslan (74.). Köln hat seit acht Begegnungen nicht verloren. Für die Gladbacher endete eine Serie von neun Partien ohne Niederlage.

Weiter einen Punkt hinter dem 1. FC Köln rangiert der Tabellenzweite Borussia Dortmund nach einem 5:0 (1:0) gegen das Schlusslicht SV Rödinghausen. Entscheidenden Anteil am 15. Saisonsieg des BVB hatten Enrique Pena Zauner (21./89.), Emre Aydinel (48./69., Foulelfmeter) und Niclas Knoop (63.) mit ihren Toren. Der SVR konnte die vierte Niederlage hintereinander nicht verhindern.

Der drittplatzierte FC Schalke 04 hat den Kontakt zu den beiden Erstplatzierten vorerst verloren. Die Gelsenkirchener mussten sich bei Bayer 04 Leverkusen 0:2 (0:1) geschlagen geben. Für die Tore waren der Gastgeber waren Marco Ferdinand Wolf (45.) und Ayman Azhil (88.) verantwortlich. Es waren die ersten Gegentore für Schalke seit vier Spielen. Der Rückstand auf den Rivalen aus Dortmund beträgt nun vier Punkte. Im Westen reicht der zweite Platz zur Teilnahme an der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft.

Fortuna Düsseldorf hat den Vorsprung auf die Abstiegszone auf neun Punkte ausgebaut. Knapp zwei Wochen nach dem 1:0 bei Alemannia Aachen gewannen die Düsseldorfer daheim 8:0 (4:0) gegen Rot-Weiß Oberhausen. Den Grundstein für den höchsten Saisonsieg legte die Fortuna mit vier Treffern durch Shinta Appelkamp (13., Foulelfmeter/17.), Yannick Babo (26.) und Tim Bornemann (42.) in der ersten Halbzeit. Besonders bemerkenswert: Appelkamp und Bornemann waren nur einen Tag zuvor bereits als Einwechselspieler für die U 23 in der Regionalliga West am Ball und hatten zum 2:1 gegen den SC Wiedenbrück jeweils einen Treffer beigesteuert.

Daniel Kankam Kyerewaa (73.) und der eingewechselte Georgios Touloupis (75./82./83.) mit einem Hattrick innerhalb von nur acht Minuten bauten den Vorsprung nach der Pause aus. Der Oberhausener Kapitän Durim Berisha sah wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot (70.). RWO hatte zuvor auswärts dreimal in Serie nicht verloren.

Rot-Weiss Essen hat die Abstiegsplätze dank eines 2:2 (1:1) gegen den SC Preußen Münster vorerst verlassen. Gegenüber Alemannia Aachen (ebenfalls 19 Punkte) auf dem ersten Abstiegsrang weist RWE die um einen Treffer bessere Tordifferenz auf. Allerdings hat Aachen eine Partie weniger absolviert.

Gegen Münster markierten Qlirim Gashi (39.) und Alkan Talas (56.) die RWE-Treffer. Für den SC Preußen war Lukas Frenkert (71.) erfolgreich. Außerdem unterlief Essens Leon Eschen (44.) ein Eigentor. Der Essener Bünyamin Serbetcioglu sah wegen einer Notbremse Rot (77.). Zuvor war Serbetcioglu (38.) mit einem Foulelfmeter an Münsters Torhüter Marian Prinz gescheitert.

Die komplette Zusammenfassung lesen Sie auf DFB.de.

Das könnte Sie interessieren:

FC Schalke 04 U17: Ardy Mfundu muss sich gedulden

Neuzugang verpasst Saisonstart wegen eines Knochenödems.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.