Startseite / Fußball / Hall of Fame: Legenden im Deutschen Fußballmuseum

Hall of Fame: Legenden im Deutschen Fußballmuseum

Acht Spieler der Gründungself nehmen Ehrung in Dortmund entgegen.
Im Beisein von zahlreichen Fußball-Legenden sowie von Prominenz aus Sport, Politik und Gesellschaft fand im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund die Eröffnungsgala der HALL OF FAME des deutschen Fußballs statt. Mit Franz Beckenbauer, Paul Breitner, Andreas Brehme, Lothar Matthäus, Sepp Maier, Günter Netzer, Matthias Sammer und Uwe Seeler nahmen acht Spieler aus der Gründungself ihre Auszeichnung für die Aufnahme in die neue Ruhmeshalle persönlich entgegen.

Für Fritz Walter, Helmut Rahn und den Weltmeistertrainer von 1954, Sepp Herberger, erfolgte die Ehrung posthum. Der ebenfalls in die Hall OF FAME gewählte Rekordtorjäger Gerd Müller fehlte krankheitsbedingt. Für ihn nahm sein langjähriger Mitspieler Paul Breitner die Auszeichnung entgegen.

Als Laudatoren traten Show-Titan Thomas Gottschalk, Musiker Mark Forster, Weltmeister-Kapitän Philipp Lahm, der frühere belgische Weltklasse-Torhüter Jean-Marie Pfaff und (der inzwischen zurückgetretene) DFB-Präsident Reinhard Grindel auf. Das neue Ausstellungs-Highlight des Deutschen Fußballmuseums ist ab sofort für die Öffentlichkeit zugänglich.

Foto (Quelle Deutsches Fußballmuseum/Schütze): HALL-OF-FAME-Gründungsmitglieder: (oben von links) Günter Netzer, Paul Breitner, Matthias Sammer, Uwe Seeler, Franz Beckenbauer, Lothar Matthäus, (unten von links) Sepp Maier und Andreas Brehme.

Das könnte Sie interessieren:

FC Schalke 04 U 23: Angreifer Fatih Candan im Anmarsch

29- Jähriger kommt vom Südwest-Regionalligisten TSV Steinbach Haiger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.