Startseite / Fußball / 3. Liga / Rot-Weiss Essen: Traum vom DFB-Pokal ist geplatzt

Rot-Weiss Essen: Traum vom DFB-Pokal ist geplatzt

Neitzel-Team unterliegt im Verbandspokal-Halbfinale 0:2 gegen Uerdingen.
Der Traum von der DFB-Pokal-Teilnahme in der nächsten Saison ist für den West-Regionalligisten Rot-Weiss Essen vorbei. Die Mannschaft von Trainer Karsten Neitzel unterlag vor 10.127 Zuschauern im Verbandspokal-Halbfinale dem Drittligisten KFC Uerdingen 0:2 (0:2). Für die Krefelder trugen sich Ex-Bundesliga-Profi Stefan Aigner (6.) und Connor Krempicki (41.) in die Torschützenliste ein. Für den KFC Uerdingen 05 war es der erste Sieg seit zwölf Pflichtspielen.

„Die Erleichterung ist bei uns nach einer solchen Negativserie riesig“, so KFC-Trainer Frank Heinemann. „Wir haben gezeigt, dass wir eine Mannschaft sind.“

RWE-Trainer Karsten Neitzel fand die Leistung seiner Mannschaft „in Ordnung. Im Pokal zählt aber nur das Weiterkommen. Leider haben wir das 0:2 in unserer stärksten Phase kassiert.“

Der Finalgegner des KFC Uerdingen 05 wird am 10. April, 19.30 Uhr, zwischen dem West-Regionalligisten Wuppertaler SV und den Oberligisten 1. FC Monheim ermittelt. Das Endspiel ist für den 25. Mai, den „Finaltag der Amateure“, angesetzt. Nur der Sieger des Verbandspokals nimmt in der nächsten Saison am DFB-Pokal teil.

Das könnte Sie interessieren:

SC Preußen Münster: Präsidium nur kommissarisch im Amt

Reguläre Amtszeit von Preußen-Präsident Christoph Strässer ist abgelaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.