Startseite / Fußball / Vor 9.000 Zuschauern: Alemannia Aachen gewinnt gegen Rot-Weiss Essen

Vor 9.000 Zuschauern: Alemannia Aachen gewinnt gegen Rot-Weiss Essen

Alemannia entscheidet Traditionsduell am Tivoli 2:0 (0:0) für sich.

Mit dem 2:0 (0:0)-Heimsieg im Traditionsduell gegen Rot-Weiss Essen setzte Alemannia Aachen den positiven Trend der letzten Wochen in der Regionalliga West fort und verbesserte sich auf Rang fünf. Beim dritten Sieg in Folge ließen Blendi Idrizi (Foto/3.) per Kopfball und Stipe Batarilo-Cerdic (32.) mit einem Schuss, der vom Innenpfosten ins Tor prallte, die Alemannia-Fans unter den 9.000 Zuschauern am Tivoli jubeln.

Bei der Neuauflage des DFB-Pokal-Finales von 1953 (2:1 für RWE in Düsseldorf) schied Essens Abwehrchef Philipp Zeiger bereits nach einer Viertelstunde mit einer Oberschenkelverletzung aus. Schon vor der Partie mussten Lukas Scepanik (Platzwunde am Kopf), Max Wegner (Innenbandverletzung im Knie) und Kevin Freiberger (muskuläre Probleme) passen. Erstmals nach zwei Siegen gingen die Rot-Weissen wieder leer aus.

Foto-Quelle: Alemannia Aachen

Das könnte Sie interessieren:

Rot-Weiss Essen: Trainer Christian Titz lobt Torhüter Jakob Golz

Sohn von Richard Golz in Bergisch Gladbach erstmals im RWE-Kasten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.