Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / MSV-Trainer Torsten Lieberknecht: „Die Mannschaft lebt“

MSV-Trainer Torsten Lieberknecht: „Die Mannschaft lebt“

45-Jähriger blickt trotz 2:4 gegen FC Ingolstadt 04 positiv nach vorne.
Torsten Lieberknecht (Foto), Trainer des abstiegsbedrohten Fußball-Zweitligisten MSV Duisburg, blickt trotz der bitteren 2:4-Heimniederlage gegen den Mitkonkurrenten FC Ingolstadt 04 und dem erneuten Sturz auf den letzten Tabellenplatz positiv auf die Nachholpartie am Mittwoch, 18.30 Uhr, gegen den 1. FC Köln.

„Das wird eine große Hausnummer“, so Lieberknecht. „Trotz der Niederlage gegen Ingolstadt hat aber jeder gesehen, dass die Mannschaft lebt. Wir werden den Kampf bis zum Ende annehmen. Es waren auch genügend Chancen da, um ein anderes Ergebnis einzufahren.“

Nach der Niederlage gegen Ingolstadt beträgt der Rückstand der „Zebras“ auf einen sicheren Nichtabstiegsplatz fünf Punkte. Relegationsrang 16 ist aber nur zwei Zähler entfernt. Innenverteidiger Gerrit Nauber ist nach seiner Gelbsperre gegen Köln wieder spielberechtigt.

Das könnte Sie interessieren:

Rot-Weiss Essen: Ohne Titz-Joker zehn Punkte weniger

Neun der letzten zwölf Tore gehen auf das Konto von Einwechselspielern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.