Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Eintracht Norderstedt: Ex-Gladbacher Dirk Heyne nicht mehr Trainer

Eintracht Norderstedt: Ex-Gladbacher Dirk Heyne nicht mehr Trainer

61-Jähriger nach 0:4-Heimniederlage gegen VfB Oldenburg freigestellt.
Ex-Bundesligaprofi Dirk Heyne (61) ist nicht mehr Trainer beim FC Eintracht Norderstedt in der Regionalliga Nord. Der ehemalige Torhüter von Borussia Mönchengladbach und des 1. FC Magdeburg, der für die damalige DDR neun A-Länderspiele absolviert hatte, wurde einen Tag nach der 0:4-Heimniederlage gegen den VfB Oldenburg freigestellt. Nach nur einem Zähler aus sechs Partien im Jahr 2019 ist die Eintracht in die Gefahrenzone abgerutscht.

„Dirk hat das Amt des Trainers mit sehr großem Engagement gelebt und ausgefüllt. Wir waren bereit, mit ihm zu verlängern“, heißt es in einer Mitteilung des Präsidiums von Eintracht Norderstedt. „Allein die Ergebnisse der vergangenen Wochen und die massive Gefahr des Abstiegs aus der Regionalliga Nord haben den Verein zum Umdenken bewogen.“

Heyne hatte im Oktober 2016 die Nachfolge von Thomas Seeliger angetreten und mit Norderstedt in der Saison 2016/2017 den Hamburger Verbandspokal gewonnen. Neben dem Cheftrainer muss auch sein Assistent Stefan Siedschlag gehen. Der 41-Jährige war im Sommer 2009 als Spieler von Altona 93 zu Eintracht Norderstedt gewechselt. Nach seinem Karriereende im Jahr 2012 wurde er Co-Trainer.

Wer die Nachfolge von Trainer Dirk Heyne antritt, ist noch offen. Der Verein befindet sich aber nach eigenen Angaben in Gesprächen mit potenziellen Nachfolgern und will „so schnell wie möglich“ einen neuen Cheftrainer präsentieren.

Foto-Quelle: FC Eintracht Norderstedt

Das könnte Sie interessieren:

Alemannia Aachen: Zwangspause für Dustin Zahnen

Mittelfeldspieler fehlte beim 2:1-Auswärtserfolg in Mönchengladbach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.