Startseite / Fußball / 3. Liga / Sportfreunde Lotte: Ismail Atalan kehrt als Trainer zurück

Sportfreunde Lotte: Ismail Atalan kehrt als Trainer zurück

Fußball-Lehrer soll die Sporfreunde vor dem drohenden Abstieg retten.
Rückkehrer Ismail Atalan (Foto) soll die Sportfreunde Lotte vor dem drohenden Abstieg aus der 3. Liga bewahren. Der 39 Jahre alte Fußball-Lehrer, der den Verein bereits von Januar 2015 bis Juli 2017 trainiert hatte, tritt mit sofortiger Wirkung die Nachfolge von Nils Drube an, den die Tecklenburger nach einer Negativserie von sechs Partien ohne Sieg (ein Punkt) und dem Sturz auf Rang 16 freigestellt hatten. Sechs Spieltage vor dem Saisonende trennen die Sportfreunde nur noch zwei Tore von der Abstiegszone.

Drube und sein Co-Trainer Sven Hozjak, die erst seit August im Amt waren, verabschiedeten sich am Dienstagvormittag vom Team. Am Nachmittag leiten Atalan und sein langjähriger Assistent Joseph Laumann, der ebenfalls nach Lotte zurückgekehrt ist, ihre erste Einheit. Ihr Comeback auf der Sportfreunde-Bank geben sie am Samstag (ab 14 Uhr, live bei Magenta Sport) in der Auswärtspartie beim Schlusslicht VfR Aalen.

Unter der Regie von Ismail Atalan feierten die Sportfreunde Lotte die größten Erfolge ihrer Vereinsgeschichte. 2015 gewannen sie den Westfalenpokal, 2016 gelangen der Aufstieg in die 3. Liga und die erneute Qualifikation für den DFB-Pokal, in dem der Außenseiter dann in der Spielzeit 2016/2017 bis in das Viertelfinale vorstieß (0:3 gegen Borussia Dortmund). Auf dem Weg dorthin hatte Lotte den SV Werder Bremen (2:1), Bayer 04 Leverkusen (6:5 nach Elfmeterschießen) und den TSV 1860 München (2:0) ausgeschaltet.

Im Juli 2017 wechselte Atalan als Cheftrainer zum Zweitligisten VfL Bochum, wurde aber bereits drei Monate später beurlaubt und war seitdem ohne Trainer-Engagement. Die Sportfreunde Lotte hatten in dieser Zeit mit Oscar Corrochano, Marc Fascher, Andreas Golombek, Matthias Maucksch und Nils Drube fünf verschiedene Cheftrainer. Nun soll es wieder Ismail Atalan richten.

Das könnte Sie interessieren:

VfB Homberg: Auch Außenbahnspieler Justin Walker verlängert

Gebürtiger Dinslakener sagt ligaunabhängig für Spielzeit 2021/2022 zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.