Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / FC St. Pauli: Trainer Kauczinski muss gehen – Luhukay übernimmt

FC St. Pauli: Trainer Kauczinski muss gehen – Luhukay übernimmt

Nur ein Zähler aus vier Spielen – Andreas Rettig vorerst Sport-Chef
Die Verantwortlichen des Fußball-Zweitligisten FC St. Pauli haben auf die sportliche Entwicklung der letzten Wochen (ein Punkt aus vier Spielen) reagiert und Sportchef Uwe Stöver und Cheftrainer Markus Kauczinski (Foto) mit sofortiger Wirkung freigestellt. Das war das Ergebnis von Gesprächen zwischen Aufsichtsrat und Präsidium am späten Dienstagabend. Die Entscheidung wurde Uwe Stöver und dem gebürtigen Gelsenkirchener Markus Kauczinski am Mittwochmorgen mitgeteilt.

„Wir haben uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht, gerade weil wir Uwe und Markus persönlich sehr schätzen. Aber im Sinne des FC St. Pauli halten wir diesen Schritt für notwendig, um die Saison sportlich erfolgreich zu beenden und die Weichen für die neue Saison stellen zu können“, erklärte Vereinspräsident Oke Göttlich die Entscheidung. Der Rückstand des FC St. Pauli auf den Aufstiegsrelegationsplatz beträgt vier Punkte.

„Natürlich hätte ich gerne weitergearbeitet, allerdings gab es in der weiteren Vorgehensweise und Ausrichtung unterschiedliche Auffassungen. Diese habe ich zu respektieren. Aber ich wünsche dem Verein alles erdenklich Gute für die weitere Zukunft“, sagte Uwe Stöver.

Nachfolger von Markus Kauczinski wird der Niederländer Jos Luhukay (55), der zuletzt in England bei Sheffield Wednesday arbeitete, in Deutschland aber bereits unter anderem beim VfB Stuttgart, Hertha BSC, Borussia Mönchengladbach, dem FC Augsburg und dem SC Paderborn als Cheftrainer tätig war. Auf seinen Stationen als Cheftrainer schaffte er mit Hertha BSC, Borussia Mönchengladbach und dem FC Augsburg den Aufstieg in die Bundesliga, als Co-Trainer gelang ihm dies mit dem 1. FC Köln sogar zwei Mal. Den Posten des Sportchefs übernimmt der kaufmännische Geschäftsleiter Andreas Rettig interimsweise bis zum Saisonende. Der 55-Jährige wird den FC St. Pauli nach aktuellem Stand Ende September verlassen.

Das könnte Sie interessieren:

SC Verl: Heimspiel im DFB-Pokal gegen Holstein Kiel an der Poststraße

Zweitrunden-Duell mit dem Zweitligisten findet am 30. Oktober statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.