Startseite / Fußball / RL-West: BVB-Eigentor lässt Kaan-Marienborn hoffen

RL-West: BVB-Eigentor lässt Kaan-Marienborn hoffen

Aufsteiger aus Siegen gewinnt Nachholpartie im Stadion Rote Karte 2:1.
Nach dem ersten Sieg seit November darf der 1. FC Kaan-Marienborn wieder auf den Klassenverbleib in der Regionalliga West hoffen. In einer Begegnung vom 26. Spieltag setzte sich der Aufsteiger aus dem Siegerland bei der U 23 von Borussia Dortmund 2:1 (1:0) durch und verkürzte den Rückstand zu einem Nichtabstiegsplatz auf acht Punkte. Außerdem hat das Team von Kaan-Marienborns Trainer Thorsten Nehrbauer (Foto) im Vergleich zur Konkurrenz noch zwei weitere Nachholpartien in der Hinterhand.

Mit seinem achten Saisontreffer brachte Elsamed Ramaj (20.) die Gäste im Dortmunder Stadion Rote Erde während der ersten Halbzeit in Führung. Nach der Pause gelang Taylan Duman (52.) der Ausgleich für den BVB, nachdem er wenige Sekunden zuvor mit einem Foulelfmeter an Kaans Schlussmann Christian Bölker gescheitert war. Für die Entscheidung sorgte schließlich ein Eigentor von Dortmunds Abwehrspieler Marco Rente (76.).

Der 1. FC Kaan-Marienborn beendete gleich zwei Negativserien. Acht Spieltage in Folge hatte es nicht mehr zu einem Sieg gereicht, zuletzt gab es sogar vier Niederlagen hintereinander.

Das könnte Sie interessieren:

RL West: Aufsichtsrat des Bonner SC setzt auf Kontinuität

Vorstand um Prof. Dirk Mazurkiewicz für vier Jahre im Amt bestätigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.