Startseite / Fußball / Junioren Bundesliga / VfL Bochum: Matthias Lust kehrt als U 19-Trainer zurück

VfL Bochum: Matthias Lust kehrt als U 19-Trainer zurück

48-jähriger Ex-Profi kommt aus Dresden und erhält Zwei-Jahres-Vertrag.
Das Talentwerk des Fußball-Zweitligisten VfL Bochum bekommt einen neuen U19-Trainer: Matthias Lust (Foto) wird die höchste Altersklasse des Bochumer Nachwuchses zukünftig anleiten. Der 48-Jährige erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021.

Für den gebürtigen Heilbronner ist das Engagement eine Rückkehr an alte Wirkungsstätte. Schließlich kickte Matthias Lust von 1999 bis 2001 für den VfL (26 Spiele, zwei Tore). In seiner ersten Saison (1999/2000) gelang ihm mit dem VfL der Aufstieg in die Bundesliga, nach dem erneuten Abstieg half er bis zur Winterpause 2001/02 mit, den abermaligen Wiederaufstieg zu realisieren, ehe er zu seinem „Stammverein“, der SpVgg Unterhaching, zurückkehrte. Für die Hachinger absolvierte er mehr als die Hälfte seiner 360 Profi-Partien. Insgesamt acht Jahre spielte er für den Münchner Vorortverein.

Direkt im Anschluss an seine aktive Karriere begann er mit der Trainerlaufbahn, von 2006 bis 2010 durchlief er von den Junioren bis zu den Profis (interimsweise als Cheftrainer-Nachfolger von Ralph Hasenhüttl) sämtliche Stationen bei der Spielvereinigung. Anschließend wechselte er zum FC Augsburg, wo er drei Jahre lang die U 17 als Trainer betreute. Seit 2015 ist der Inhaber der Fußballlehrer-Lizenz bei der SG Dynamo Dresden engagiert. Dort fungiert er sowohl als U 19-Coach als auch als Co-Trainer bei den Profis.

Sebastian Schindzielorz, VfL-Geschäftsführer Sport, freut sich über die Entscheidung pro Bochum: „Matthias Lust passt genau in unser Anforderungsprofil: Er ist ausgebildeter Fußballlehrer, hat eine Menge Erfahrung im Juniorenbereich und in Dresden lange Zeit exakt in dem Segment gearbeitet, wie wir es beim VfL auch praktizieren, nämlich im Übergangsbereich zwischen U19 und den Profis.“

Auch Alexander Richter, Leiter des VfL-Talentwerks, blickt der Zusammenarbeit optimistisch entgegen: „Mit Matthias Lust gewinnen wir einen erfahrenen Trainer für uns, der helfen wird, unseren Talenten den entscheidenden Schliff in Richtung Profifußball zu geben. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit und die neuen Impulse, die er in unser Team einbringen wird.“

Das könnte Sie interessieren:

VfL Bochum: U 19-Trainer Lust nach Würzburg – Butscher wird Nachfolger

Markus Gellhaus kommt als neuer Co-Trainer für Zweitliga-Kader.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.