Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Schalke 04-Angreifer Breel Embolo: „Bis Montag genießen“

Schalke 04-Angreifer Breel Embolo: „Bis Montag genießen“

Schweizer feierte mit den Teamkollegen auch in der Vereinskneipe.
Beim Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 herrschte große Freude nach dem erlösenden 4:2 im Derby bei Meisterschaftskandidat Borussia Dortmund. „Bis Montag werden wir diesen Sieg genießen“, so S04-Angreifer Breel Embolo (Foto), der den Treffer zum Endstand markierte. „Anschließend bereiten wir uns auf das wichtige Heimspiel gegen den FC Augsburg vor. In dieser Partie müssen wir genauso auftreten wie gegen die Schwarz-Gelben. Dann bleiben die Punkte in Gelsenkirchen.“

Gemeinsam mit seinen Teamkollegen feierte Embolo den Derbysieg zunächst in der Kabine in Dortmund, dann feuchtfröhlich im Mannschaftsbus und schließlich spontan in der Vereinskneipe „Bosch“ an der Gelsenkirchener Glückauf-Kampfbahn. Auch dort hallte immer wieder ein lautstarkes „Derbysieger, Derbysieger“ durch die Räumlichkeiten, als zahlreiche Schalker Profis gemeinsam mit ihren Anhängern auf den Tischen tanzten.

Tedesco, Naldo, Raúl und Leroy Sané gratulieren zum Derbysieg

Über den Derby-Erfolg in Dortmund freuten sich auch einige Ex-Schalker. So gehörte Ex-Trainer Domenico Tedesco zu den ersten Gratulanten. Die ehemaligen Spieler Naldo, Raúl, Leroy Sané, Felix Platte oder Bernard Tekpetey meldeten sich über die sozialen Netzwerke zu Wort.

Bei Borussia Dortmund herrschte nach der Niederlage dagegen ein ganz anderes Stimmungsbild. „Wir sind ein Stück weit verärgert über uns selbst, weil wir am Ende zu wenige Chancen herausgespielt haben“, so Sebastian Kehl, Leiter des Lizenzbereichs beim BVB. „Wir haben Schalke trotz hoher Ballbesitzphasen nie richtig in Bedrängnis gebracht. Am Ende mit neun Mann war es dann auch schwer. Wir haben das Derby verloren, das ist eine bittere Erkenntnis. Es war klar, dass wir versuchen müssen, alle Spiele zu gewinnen, um unseren Traum zu leben. Aber ich gebe noch nicht auf.“

Das könnte Sie interessieren:

Preußen Münster vorerst ohne Ole Kittner

Innenverteidiger hat sich Bänderriss im Sprunggelenk zugezogen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.